Alcatel A7 und A7 XL angekündigt: Mittelklasse-Smartphones im Hands-On

5 Minuten
Pünktlich zur IFA 2017 hat die französische Handy-Marke Alcatel mehrere neue Modelle vorgestellt. Zwei davon richten sich an Nutzer, die vor allem auf Akku-Leistung und Kamera-Funktionen Wert legen. Das Alcatel A7 und das Alcatel A7 XL sind anhand ihrer technischen Details in die Smartphone-Mittelklasse zu verorten. Was die Handys genau können, klärt die Redaktion von inside-digital.de in einem Hands-On direkt von der IFA.
Alcatel A7 und A7 XL
Bildquelle: Alcatel

Die Gerüchteküche um das Alcatel A7 und das A7 XL kochte wenige Tage vor der IFA 2017 hoch. Besonders letzteres Modell zeigte sich erst kurz vorher und ist dementsprechend überraschend auf der Messe aufgeschlagen. Neben den beiden Mittelklasse-Smartphones veröffentlichte das Unternehmen noch zwei weitere Handys, das Alcatel Idol 5 und Alcatel Idol 5s.

Alcatel A7

Ein leistungsstarker Akku steht beim neuen Smartphone von Alcatel im Mittelpunkt. Das A7 besitzt einen Energiespeicher, deren 4.000-mAh-Nennladung für ausreichend Strom sorgen sollte. Betrieben werden unter anderem ein 5,5-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung (1.080 x 1.920 Pixel), ein MediaTek-MT 6750T-Prozessor, 3 GB RAM und 32 GB interner Speicher, der sich um 128 GB erweitern lässt. Die Kamera mit einer 16-Megapixel-Auflösung und f/2.0-Blende sowie die Selfie-Cam mit 8 Megapixeln zehren ebenfalls vom großen Akku.

Die technischen Daten des Alcatel A7 im Überblick:

  • Display: 5,5 Zoll, 1.080 x 1.920 Pixel, IPS
  • Prozessor: MediaTek MT6750T, Octa-Core, 4 x 1,5 GHz / 4 x 1,0 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Interner Speicher: 32 GB, erweiterbar um 128 GB
  • Akku: 4.000 mAh
  • Kamera: 16 Megapixel (Rückseite) / 8 Megapixel (Front)
  • Betriebssystem: Android 7.0 Nougat
  • Fingerabdruck-Sensor

Nutzer, die ein Auge auf das Handy geworfen haben, können sich freuen: Das Alcatel A7 ist ab sofort für 230 Euro im Handel erhältlich. 

IFA 2017: Alcatel A7 Pressebilder

Alcatel A7 XL

Größer und mit einer Dual-Kamera ausgestattet präsentiert sich der Bruder des Alcatel A7. Die XL-Variante ähnelt in vielen Belangen dem schon vorgestellten Handy. So greift das Smartphone ebenfalls auf 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher, erweiterbar um bis zu 32 GB, zu. Auch die Batterie des A7 XL verfügt über 4.000-mAh-Nennladung. Neu sind hingegen der 6-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, der MediaTek-MT6750S-Prozessor und eine Dual-Kamera auf der Rückseite. Letztere kommt mit einer Auflösung von 12 + 2 Megapixeln. Die Selfie-Kamera verfügt über einen Sensor, der Fotos mit einer 5-Megapixel-Auflösung schießt. Sie werden interpoliert mit 8 Megapixel ausgespielt.

Die technischen Daten des Alcatel A7 XL im Überblick:

  • Display: 6 Zoll, 1.080 x 1.920 Pixel, IPS
  • Prozessor: MediaTek MT6750S, Octa-Core, 4 x 1,5 GHz / 4 x 1,0 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Interner Speicher: 32 GB, erweiterbar um 32 GB
  • Akku: 4.000 mAh
  • Kamera: 12 + 2 Megapixel (Rückseite) / 5 Megapixel (Front)
  • Betriebssystem: Android 7.1 Nougat
  • Fingerabdruck-Sensor

Im Gegensatz zum A7 soll das Alcatel A7 XL direkt mit Android-Version 7.1 erscheinen. Der Preis beläuft sich auf knapp 280 Euro. Laut Hersteller ist das Handy ab November 2017 im Handel erhältlich.

IFA 2017: Alcatel A7 XL Pressebilder

Das Alcatel A7 im Hands-On

Das 5,5 Zoll große Alcatel A7 kommt mit einem sehr auffälligen Design daher: Ein schwarzes Gehäuse aus Kunststoff zeigt im ersten Hands-On auffällige goldene Akzente, die sich in den frontseitigen Lautsprechern sowie den Tasten und auch im rückseitigen Fingerabdruck-Sensor zeigen. Das A7 kommt ebenso leicht daher, wie seine Geschwister der Idol-5-Reihe. Spürbar ist jedoch, dass der französische Hersteller bei dem neuen A-Modell ohne XL-Zusatz auf Metall im Back-Cover verzichtet hat.

IFA 2017: Alcatel A7 Hands-On

Generell fühlt sich das Mittelklasse-Smartphone wenig hochwertig an. Die Rückseite kann jedoch bei dem ein oder anderen durch die goldenen Akzente im Herstellernamen, der Kamera und dem Fingerabdruck-Sensor glänzen. Letzterer wurde übrigens ebenso wohlüberlegt platziert, wie bei den neuen Idol-Flaggschiffen. Zwischen Kamera und biometrischem Sensor befindet sich außerdem der Dual-Tone-Blitz, wodurch auch bei größeren Fingern kaum die Gefahr des Verschmierens der 16-Megapixel-Kamera besteht.

Das Alcatel A7 XL im Hands-On

Ein im wahrsten Sinne des Wortes großer Unterschied zwischen dem Alcatel A7 und A7 XL ist optischer Natur: Das A7 XL kommt mit seinen 6 Zoll beinahe brachial daher – besänftigt wird dieser Eindruck allerdings beim ersten Anfassen durch eine filigrane und leichte Bauweise. Tatsächlich sind die 6 Zoll von Alcatel beim XL-Modell sehr gut verteilt worden. Viele Bereiche des Smartphones lassen sich auch mit kleineren Händen gut erreichen. Beim A7 XL hat Alcatel außerdem anstatt Kunstoff auf Metall zurückgegriffen und dem Riesen-Smartphone damit ein ansehnliches und haptisch angenehmes Finish verpasst.

IFA 2017: Alcatel A7 XL Hands-On

Die Dual-Kamera des Alcatel A7 XL befindet sich gleich über einem kreisrunden Fingerabdrucksensor. Der Dual-Tone-Blitz ist allerdings, anders als bei der neuen Idol-Serie, links neben den beiden Linsen positioniert. Aber auch hier sollte genügend Platz zwischen Sensor und Linse liegen. Das Alcatel A7 XL macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Ob das Preis-Leistungs-Verhältnis tatsächlich so verlockend ist, muss jedoch der ausführliche Test von inside-digital.de zeigen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen