Asus ZenFone 4 Max vorgestellt: Neues Akkumonster

3 Minuten
Der taiwanische Computerhersteller Asustek, eher bekannt als Asus, plant seine nächste Smartphone-Generation. Das Asus Zenfone 4 soll den Auftakt der Serie bilden, die auf das ZenFone 3 mitsamt seinen Brüdern Deluxe, Zoom, Max und Laser folgt. Nun hat Asus überraschenderweise das ZenFone 4 Max vorgestellt
Asus ZenFone 4 Max
Bildquelle: Asus

Bislang wurden die Vermutungen angestellt, dass das ZenFone 4 als erstes der neuen ZenFone-Reihe offiziell vorgestellt wird. Der Hersteller hat jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht und das ZenFone 4 Max enthüllt. Wie auch beim Vorgänger bietet das neue ZenFone 4 Max einen sehr großen Akku, dessen Nennladung bei 5.000 mAh liegt und nur selten in anderen Smartphones zu finden ist. Laut Hersteller soll das Handy so im Standby-Modus bis zu 46 Tage halten, bei intensiver Nutzung sind es immerhin noch 26 Stunden. Um den Akku schonen zu können, hat Asus eine sogenannte PowerMaster-Technologie integriert, durch die die Lebensdauer des Akkus verdoppelt, durch langsameres Aufladen aber auch geschont werden soll.

In eine Metallfassung ist außerdem ein 5,5 Zoll großes Display eingelassen, das in Full-HD-Qualität auflöst. Asus entscheidet sich nicht für On-Screen-Tasten, sondern platziert diese sowie auch eine physische Menütaste unterhalb des Bildschirms. Auf der Front befindet sich zudem ein Lautsprecher sowie die Selfie-Kamera, die mit 8 Megapixeln und einem LED-Blitz ausgestattet ist. Die Dual-Hauptkamera auf der Rückseite fängt Momente mit 13 Megapixeln ein. Versehen ist sie mit einem Weitwinkelobjektiv und einer tendenziell eher schwächeren f/2.0-Blende.

Prozessor und Verbindungen

Am Leben erhalten wird das ZenFone 4 Max vom Qualcomm Snapdragon 425 oder alternativ vom Snapdragon 430, der klassischerweise in günstigen Mittelklasse- oder Einsteiger-Smartphones eingesetzt wird. Die je acht Kerne takten bei beiden Modellen mit bis zu 1 GHz. Unterstützt werden sie von 4 GB Arbeitsspeicher; die internen Speicherkapazitäten werden gestaffelt: Zur Auswahl stehen 16, 32 und 64 GB, die allesamt mittels Micro-SD-Karte erweitert werden können.

Hinsichtlich der Verbindungsmöglichkeiten unterstützt das ZenFone 4 Max LTE Cat.4, sodass Nutzern eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s und eine Upload-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s ermöglicht wird. Außerdem wird eine Dual-SIM-Option geboten. Als Betriebssystem ist Android 7.0 Nougat in Kombination mit Asus Nutzeroberfläche Zen UI vorinstalliert.

Asus ZenFone 4 Max
Bildquelle: Asus

Preis und Verfügbarkeit

Für Russland ist das ZenFone 4 Max bereits angekündigt worden; umgerechnet liegt der Preis für das Smartphone bei etwa 200 Euro. Wann das neue Asus-Handy in Deutschland erscheinen wird, ist bislang unklar.

Vorstellung weiterer ZenFone-4-Handys

Informationen des asiatischen News-Portals DigiTimes zufolge soll Asus weitere Smartphones noch in diesem Monat vorstellen soll. Ob dies stimmt, ist nicht sicher. Möglich ist, dass der Hersteller auf der IFA sein erweitertes Produktportfolio enthüllen wird. Die Internationale Funkausstellung findet Anfang September in Berlin statt.

Nach der sommerlichen Präsentation soll die Schlagzahl der Asus-Modelle allerdings erhöht werden. Laut Digitimes-Informationen, die aus der Chefetage von Asus stammen sollen, soll das Asus ZenFone 5 bereits zum Mobile World Congress 2018 im Februar des kommenden Jahres vorgestellt werden.

Irritationen um bereits existierendes ZenFone 4

Asus hat bereits im Jahr 2014 ein Handy auf den Markt gebracht, das den Namen ZenFone 4 trägt. Das Handy ist mittlerweile vom Markt genommen und dürfte kaum in Zusammenhang mit dem erwarteten Neuzugang stehen. Alleine die technischen Daten wiesen das ZenFone 4 (2014) bereits als Einsteiger-Gerät aus. Die 4 in der Kennzeichnung deutet hier auf die Displaydiagonale von 4 Zoll hin. Auch ein entsprechend größeres ZenFone 5 befindet sich im Portfolio des Herstellers.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen