HTC U11 versus HTC 10: Edle Schönheit trifft auf die nicht ganz perfekte 10

7 Minuten
Endlich ist es da: HTC hat mit dem U11 sein Flaggschiff für das Jahr 2017 vorgestellt. Das Handy des taiwanischen Herstellers versucht mit einigen besonderen Neuerungen, um die Gunst des Kunden zu buhlen. Im Vergleich mit seinem direkten Vorgänger, dem HTC 10, muss das neue Smartphone zeigen, ob neu wirklich immer besser ist.
Vergleich HTC 10 und HTC U11
Bildquelle: HTC

Der nachfolgende Artikel gibt einen Überblick zu den technischen Spezifikationen und den daran auszumachenden Unterschieden zwischen dem HTC U11 und dem HTC 10. Detaillierte Angaben dazu, wie sich das HTC U11 tatsächlich schlägt, wird man dem ausführlichen Testbericht entnehmen können, den inside-digital.de in diesem Monat veröffentlichen wird.

Design / Gehäuse

Glas gegen Metall: Schon beim benutzten Gehäuse-Material zeigt sich, dass HTC beim U11 einen klaren Bruch zur traditionsreichen Flaggschiff-Reihe anstrebt. So kommt bei dem aktuellen Gerät sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite Gorilla Glass 5 zum Einsatz, das von einem Aluminiumrahmen umschlossen wird. Das HTC 10 besteht wie schon seine Vorgänger aus einem Metall-Block. Ebenfalls stark unterschiedlich ist das Design der Geräte. Während das Flaggschiff aus 2016 noch auf Kanten setzt, dominieren beim neuen Handy Rundungen den haptischen Eindruck.

Bei der Anordnung der Buttons und Sensoren hat sich hingegen wenig getan. Wer das Tasten-Layout des HTC 10 kennt, wird sich auch beim Nachfolger zurechtfinden. Kleiner Unterschied: Der LED-Blitz auf der Rückseite ist auf die linke Seite der Kamera gewandert. Eine Besonderheit stellt natürlich auch der druckempfindliche Rahmen des HTC U11 dar, den die Redaktion schon in einem Hands-On des HTC U11 ausführlich testen konnte.

Im Bereich der Abmessungen und Gewicht zeigt sich die Optimierung, die HTC im Verlauf des letzten Jahres betrieben hat. So ist das HTC U11 mit einem Format von 153,9 x 75,9 x 7,9 Millimeter im Vergleich zum HTC 10 mit seinen Abmessungen von 145,9 x 71,9 x 9 Millimeter größer und gleichzeitig dünner als sein Vorgänger. Im Gegenzug ist das Gewicht des Handys von 161 Gramm beim 2016er-Modell um gerade mal 8 Gramm auf 169 Gramm beim 2017er-Modell gestiegen.

Neu mit an Bord ist beim HTC U11 nun auch eine neue IP-Zertifizierung: Anstatt der eher zweitklassigen 53-Klassifizierung kommt IP67 zum Einsatz. Bei den Farben konnte das HTC 10 mit Schwarz, Silber und Gold glänzen. Beim Nachfolger kommen neben den ersten beiden Farben auch noch Weiß, Rot und Blau zum Einsatz. Es ist zu erwähnen, dass die besondere Färbung des Gorilla Glass 5 für einen edlen Eindruck sorgt. Im Vergleich zum Vorgänger muss das neue Flaggschiff aber auch mit einer extremen Schmutz-Anfälligkeit kämpfen.

Display

Wenig Neues gibt es beim Bildschirm der beiden HTC-Smartphones. Das HTC U11 kommt mit einem 5,5 Zoll großen QHD-Display (1.440 x 2.560 Pixel), während das HTC 10 auf 5,2 Zoll und ebenfalls auf eine QHD-Auflösung setzt. Die Pixeldichte beträgt demnach 565 ppi beim aktuellen und 534 beim letztjährigen Modell. Wie schon erwähnt, kommt Gorilla Glass 5 beim HTC U11 zum Einsatz. Beim HTC 10 ist es der Vorgänger Gorilla Glass 4. Beide Displays setzten auf die Super-LCD-Technologie.

Leistung und technische Ausstattung

Die verbaute Hardware im HTC U11 und HTC 10 ist der eines Flaggschiffes würdig, jedoch erhält das aktuelle Handy nur minimale Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahresmodell. So wurde der letztjährige Prozessor, ein Qualcomm Snapdragon 820, durch den aktuellen Spitzen-Chip, einen Qualcomm Snapdragon 835, ersetzt. Für die Leistung bedeutete das 2,4 GHz anstatt 2,2 GHz. Wenn sich der SoC ändern, kommt auch eine neue Graphics Processing Unit (GPU) zum Einsatz. Das ist beim HTC U11 der Qualcomm Adreno 540 und beim HTC 10 der Qualcomm Adreno 530.

HTC 10 im Test: Screenshots

Wenig Veränderung zeigt sich bei den restlichen Spezifikationen. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB bei beiden Geräten gleich. Das ist auch beim Akku mit einer Nennladung von 3.000 mAh der Fall – auch wenn HTC einen besseren Verbrauch beim U11 angekündigt hat. Der interne Speicher des aktuellen Modells wurde auf 64 GB erweitert, beim Vorgänger waren es nur 32 GB. Beide Geräte lassen sich per Micro-SD-Karte um maximal 2 TB erweitern.

Welche Bedeutung die Änderungen für die Leistung des HTC U11 hat, wird der ausführliche Test von inside-digital.de zeigen.

Kamera

Einseitige Verbesserung: HTC setzt wie Samsung nur auf minimale Änderungen bei der Hauptkamera des neuen Flaggschiffes und entzieht sich somit dem Dual-Kamera-Trend anderer Hersteller. So kommt beim HTC U11 wie schon beim Vorgänger ein UltraPixel-Sensor mit 12-Megapixel-Auflösung zum Einsatz. Im Gegensatz zum Vorjahresmodell hat HTC die Brennweite von f/1.8 auf f/1.7 reduziert und die Linse somit noch lichtempfindlicher gemacht.

HTC 10 im Test: Kamerabilder

Bei der Selfie-Kamera hat der taiwanische Smartphone-Hersteller hingegen stark verbessert. Anstatt mit 5 Megapixel löst die Kamera nun mit 16 Megapixeln auf. Gleichzeitig wurde dafür aber die Brennweite des Objektivs von f/1.8 auf f/2.0 hochgeschraubt. Was das für Fotos der Frontkamera bedeutet, wird der ausführliche Test der Redaktion von inside-digital.de zeigen.

Betriebssystem, Anschlüsse und Konnektivität

Erstaunlich viel hat sich im Vergleich der beiden Smartphones in den Kategorien Software und Konnektivität getan. Die wohl offensichtlichste Änderung betrifft das Betriebssystem. So verfügt das HTC 10 mittlerweile über Android 7.0 Nougat. Das HTC U11 soll laut Angaben des Herstellers jedoch mit Version 7.1 ausgeliefert werden. Auch mit an Bord ist das HTC-eigene User Interface Sense UI.

Große Neuerungen gibt es bei den Anschlüssen: HTC hat den 3,5-Millimeter-Stecker getötet und setzt wie Apple auf Kopfhörer per USB-3.1-Typ-C-Schnittstelle. Bei der Konnektivität hat HTC einige Änderungen vorgenommen. So kommt das HTC U11 als eines der ersten Flaggschiffe mit Dual-SIM nach Deutschland. Das HTC 10 hatte noch die traditionelle Single-SIM.

Dank neuer LTE-Frequenz-Bänder wurde außerdem die theoretische Up- und Download-Geschwindigkeit verbessert: So kann das HTC U11 bis zu 1 GB im Downstream und bis zu 75 MB im Upstream erhalten. Beim HTC 10 waren es nur 450 und 50 MB. Praktisch sind die Mobilfunknetze in Deutschland aber noch nicht in der Lage, die neuen Gigabit-Geschwindigkeiten zu nutzen.

Preis und Verfügbarkeit

Das HTC U11 ist ab dem 1. Juni 2017 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 749 Euro überall im Handel erhältlich. Das HTC 10 ist schon seit Mai 2016 auf dem Markt. Damals wurde es für ein UVP von 699 Euro gehandelt, heute ist der Preis auf 415 Euro gesunken.

Das HTC U11 gibt es in den Farben Schwarz, Silber, Weiß, Rot und Blau. Das HTC 10 kommt in den Tönen Schwarz, Silber und Gold.

  HTC 10
HTC U11
   

HTC 10
Bildquelle: HTC
 

HTC U11
Bildquelle: HTC
Display 5,2 Zoll, 1.440 x 2.560 Pixel 5,5 Zoll. 1.440 x 2.560 Pixel
Android-Version 7.0 Nougat 7.1 Nougat
Prozessor Qualcomm Snapdragon 820
Quad-Core / bis zu 2,2 GHz
Qualcomm Snapdragon 835
Octa-Core / bis zu 2,45 GHz
RAM 4 GB 4 GB
interner Speicher 32 GB 64 GB
MicroSD ja (2 TB) ja (2 TB)
Kamera hinten / vorne 12 MP / 5 MP 12 MP / 16 MP
Fingerabdrucksensor ja ja
Akku 3.000 mAh 3.000 mAh
USB-Port 3.1 Typ C 3.1 Typ C
IP-Zertifizierung  IP53 IP67
LTE  Cat 9 Cat 16
Abmessungen (mm) 145,9 x 71,9 x 9 mm 153,9 x 75,9 x 7,9 mm
Farben  Schwarz, Silber, Gold Schwarz, Weiß, Silber, Rot, Blau
Einführungspreis  699 EUR 749 EUR
Aktueller Marktpreis 414 EUR 749 Euro

Fazit

HTC hat sich bei seinem neuen Flaggschiff U11 für eine radikale Erfrischungskur entschieden – zumindest was das Aussehen des Gerätes betrifft. Während das HTC 10 noch im Design der Vorgänger gehalten war, orientiert sich das neue Handy an der neuen U-Linie des Herstellers. Dementsprechend sollten bei einem Kauf des neuen Flaggschiffes vor allem die Äußerlichkeiten entscheiden.

Im Inneren sind sich nämlich beide Geräte ähnlicher als man denkt. Bis auf ein kleines Update beim Prozessor sind wichtige Aspekte der Hardware wie Arbeitsspeicher, Kamera und Akku nur marginal bis gar nicht verbessert worden. Kunden, die ein kostengünstiges Flaggschiff-Smartphone von HTC haben wollen, können somit auch zum HTC 10 greifen, ohne viel an Leistung und Ausstattung einzubüßen. Militante Freunde von Klinken-Anschlüssen sollten das eh tun.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen