Kleines Update für FritzBox 7330 und FritzBox 7330SL

2 Minuten
Der Berliner Hersteller AVM hat ein weiteres Update für zwei seiner WLAN-Router freigegeben. Die finale Version von Fritz!OS 6.54 steht ab sofort für die FritzBox-Modelle 7330 und 7330SL zum Download und zur anschließenden Installation zur Verfügung.
FritzBox Internet WLAN Symbolbild
Bildquelle: inside-digital.de

Zu den Änderungen, die mit FritzOS 6.54 auf der FritzBox 7330 und FritzBox 7330 SL landen, zählt neben kleineren Verbesserungen und Optimierungen in Bezug auf die Sicherheit unter anderem die folgende Änderung: 

WLAN 

  • Behoben – Internetverbindung über WLAN-Gastzugang ohne Funktion

Ein Update auf die neueste FritzOS-Version 6.8x bleibt den beiden schon bereits etwas in die Jahre gekommenen Routern allerdings bisher verwehrt. Die Installation der neuen Firmware ist ab sofort direkt über die Router-Oberfläche möglich. Zu erreichen ist die Oberfläche über jeden gängigen Internetbrowser bei eingeschalteter WLAN zu erreichen: https://fritz.box. 

  • Download FritzOS 6.54 für die FritzBox 7330
  • Download FritzOS 6.54 für die FritzBox 7330 SL

Neues Design der Benutzeroberfläche

Mehr als 120 Neuheiten landeten bereits mit Fritz!OS 6.50 auf den beiden WLAN-Routern. Unter anderem wird die Benutzeroberfläche in ein neues Design getaucht und für die Nutzung auf dem Smartphone, Tablet und Notebook optimiert. Das Design passt sich flexibel an die jeweilige Displaygröße an. Eine neue Heimnetzübersicht gibt auf einen Blick Aufschluss darüber, welche Geräte gerade per WLAN-, LAN-, Powerline-, DECT-, Smart Home- oder USB-Anschluss aktiv ist.

Ebenfalls neu: Eine WLAN-Analyse gibt sofort Informationen dazu, ob der verwendete WLAN-Kanal gewechselt werden sollte. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn andere WLAN-Netzwerke auf dem gleichen Kanal funken. Je kleiner die Auslastung des Funkkanals, desto besser sind die dort möglichen Datendurchsätze.

Änderungen und Verbesserungen auf breiter Front

Weitere Änderungen und Erweiterungen wurden unter anderem an der Smart-Home-Unterstützung, der Kindersicherung und den DECT-Funktionen der beiden WLAN-Router vorgenommen. Auch auf technischer Seite haben sich Verbesserungen ergeben, was die allgemeine Performance der Router steigern soll.

Quellen:

  • AVM

Bildquellen:

  • FritzBox Internet WLAN Symbolbild: inside-digital.de
Google Maps
Google Maps: So soll die Navigation besser werden
Google Maps ist nicht zuletzt aufgrund der Vorinstallation auf Android-Smartphones eine der beliebtesten Navi- und Karten-Apps. Zumal der Dienst kostenlos ist. Jetzt will Google die Qualität der Daten verbessern – mit deiner Hilfe.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen