Neue Akku-Generation von Samsung und LG vorgestellt

1 Minute
Wer heutzutage Interesse an einer Smartwatch hat, wird vor allem einen Aspekt nicht sonderlich charmant finden: die kurze Akkulaufzeit. Vielleicht wird sich dieses Problem mittelfristig aber zumindest ein wenig bessern lassen. Denn neue Akku-Typen, die nun von LG und Samsung auf der Branchenmesse InterBattery vorgestellt wurden, versprechen höhere Kapazitäten dank einer völlig neuen Bauform.
Samsung zeigt neue Generation an Akkus für Wearables
Bildquelle: Samsung

Weil die neuen Akkus besonders dünn und darüber hinaus biegsam sind, könnten sie vor allem in Smartwatches und anderen Wearables wie Fitness-Armbändern zum Einsatz kommen. Gefertigt in Streifenform werden sie anders als bisher nicht im Gehäuse untergebracht, sondern im Armband des jeweiligen Geräts. Auch nach mehr als 50.000 Biegungen habe der Akku noch reibungslos funktioniert, teilte Samsung mit.

Samsung und LG versprechen, die neuen Akkus werden eine höhere Kapazität haben als jene Energiespeicher, die bisher verwendet werden. Sofern die Displays in Wearables nicht stromhungriger werden oder andere energiefressende Funktionen zum Standard werden, dürfte das zu spürbar längeren Akkulaufzeiten führen. Samsung erklärte in einer Mitteilung, die Akkukapazität verglichen mit aktuellen Produkten um etwa 50 Prozent steigern zu können.

Bis die neuen Akkus auf den Markt kommen, wird aber noch einige Zeit vergehen. Beide Hersteller ließen in Mitteilungen offen, wann die neue Akku-Generation an den Start geschickt werden kann. Bisher stehen die Streifen-Akkus nur als Prototypen zur Verfügung.

Quelle: Samsung / LG

Bildquellen:

  • Samsung zeigt neue Generation an Akkus für Wearables: Samsung
Honor View 20 Update
Für Smartphones von Huawei, Samsung, Xiaomi und Motorola: Updates, Updates, Updates
Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht für irgendein Smartphone ein neues Update präsentiert wird. Wir zeigen dir die wichtigsten Update-News der vergangenen Tage.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside digital vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen