Riesen-Tablet von Samsung im Benchmark-Test aufgetaucht

2 Minuten
Samsung wird schon länger die Entwicklung eines Tablets im Übermaß nachgesagt. Jetzt tauchte ein Benchmark-Test auf, der ein entsprechendes Gerät analysiert. Mit 18,5 Zoll Bildschirmdiagonale ist es dabei nicht gerade hosentaschenfreundlich und die technische Ausstattung spricht nicht für ein High-End-Tablet.
Samsung Galaxy View
Bildquelle: Android Central

Samsung verbaut laut GFXBench ein 18,5 Zoll großes Panel in sein Riesen-Tablet, das jedoch, angesichts der Größe, nur in Full-HD auflöst. Mit 1.080 x 1.920 Pixeln und der immensen Größe sollte eine Pixeldichte von bescheidenen 120 ppi entstehen. Angetrieben wird das Tablet von einem Achtkern-Prozessor aus dem eigenen Hause, der auf vier Cortex A53 und auf vier Cortex A57 baut, die mit 1,6 Ghz takten. Unterstützt wird der Rechner von 2 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internem Speicher. Ob er erweiterbar sein wird, kann aus den Angaben allerdings nicht herausgelesen werden.

Die Ausstattung wird wohl ebenfalls eher zurückhaltend dimensioniert sein. Auf eine rückseitig angebrachte Kamera soll Samsung gänzlich verzichten, was bei einem so großen Tablet wohl auch vernünftig ist. Die Frontkamera löst mit 2 Megapixeln auf, was für Videotelefonie ausreichend sein sollte. Dazu registriert der Benchmark-Test Bluetooth, GPS, ein WLAN-Modul und einen Lichtsensor. Auf weitere Sensoren verzichtet Samsung anscheinend. Das getestete Gerät lässt dazu eine Mobilfunkunterstützung vermissen.

Das Samsung Galaxy View wurde während der IFA in Berlin angekündigt und soll Gerüchten zufolge knapp 700 Dollar kosten, was bei der gegebenen Ausstattung darauf schließen lässt, dass es dabei sich nicht um ein gewöhnliches Tablet, sondern eher um eine Desktop-Variante mit Tablet-Funktion handeln könnte.

Quelle: GFXBench

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen