Apple Keynote: 6 Wege, um die iPhone-Show live zu sehen

2 Minuten
Heute stellt Apple in Cupertino neue Hardware vor. Erwartet werden einige iPhone-Modelle sowie eine neue Generation der Apple Watch. Wer das PR-Event live im Stream verfolgen will, muss heute nicht mehr wie früher im Besitz eines Apple-Gerätes sein. Diese sechs Möglichkeiten gibt es, die iPhone-Show live über das Internet mitzuverfolgen.

Kurz vor 19 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit startet Apple die Liveübertragung seiner Keynote aus dem Steve Jobe Theater. Dem Vernehmen nach wird es nicht nur ein neues, sondern gleich drei neue iPhones geben: Das iPhone XS, das iPhone XS Plus und das iPhone XC – oder wie die jüngsten Gerüchte sagen:  iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone Xr. Lange Zeit bot Apple nur eine Möglichkeit an, seine Pressekonferenzen, die mit der Öffentlichmachung für Jedermann gar nicht mehr so bezeichnet werden können, mitzuverfolgen. Hatte man kein iPhone, iPad oder iPod mit iOS oder keinen Mac-Rechner samt Safari-Browser, stand man vor verschlossenen Türen. Mittlerweile ist Apple offener und bietet mehrere Möglichkeiten, die Keynote live am Bildschirm mit anzusehen.

  1. Im Safari-Browser auf einem Mac oder Rechner mit Windows 10.
  2. Im Microsoft-Browser Edge auf einem Computer mit Windows 10.
  3. Im Google-Browser Chrome auf einem Mac oder Rechner mit Windows 10.
  4. Im Mozilla-Browser Firefox auf einem Mac oder Rechner mit Windows 10.
  5. Auf dem Apple TV. Um das Event auf dem Fernseher über Apple TV zu sehen, muss man die „Apple Events“-App herunterladen.
  6. Bei Twitter.

Wer den Livestream im Browser mitverfolgen will, wird auf dieser Event-Seite von Apple fündig. Alle, die gerne in Erinnerungen schwelgen wollen, können sich bei iTunes die App „Apple Keynotes“ herunterladen. Hier lassen sich frühere Events anschauen – etwa die Vorstellung des iPhone 4s.

Die Highlights der heutigen Keynote – also die Vorstellung der neuen Geräte sowie eine redaktionelle Einordnung des gesagten und gezeigten – wird inside handy im Laufe des heutigen Abends veröffentlichen. 

Quellen:

  • Apple
Google-Logo auf Messestand.
Google hat Nutzer-Standorte an Mobilfunk-Netzbetreiber gegeben
Dass Google Daten sammelt, ist hinreichend bekannt. Jetzt aber wurde auch ersichtlich, dass Google offenbar zwei Jahre lang die Standortdaten seiner Android-Nutzer an Mobilfunkanbieter weitergegeben hat. Das Ziel: Den Netzausbau optimieren.
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Apple iPhone XS Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen