Motorola selbst leakt neue Smartwatch

1 Minute
Motorola Moto 360 (2015)
Bildquelle: AndroidCentral
Motorola hat via Twitter die neue Moto 360 geleakt. Ob aus Versehen oder mit Vorsatz, ist schlussendlich egal. Dennoch löschte man den Tweet, der ein Video der neuen Smartwatch enthielt. Übrig geblieben ist ein Screenshot, den der Android-Fan-Blog Androidcentral publizierte.

Das Bild zeigt eine runde Smartwatch, die auf zwei Uhr eine Krone am Gehäuse aufweist. Ansonsten ändert sich gegenüber dem aktuellen Modell – zumindest rein äußerlich – nicht viel. Was die technischen Komponenten angeht, gibt es bislang keine belegbaren Details. Es ist aber vorstellbar, dass man bereits zur IFA, die in gut zwei Wochen in Berlin stattfindet, näheres erfahren wird. Bereits Mitte März wurden erste Bilder veröffentlicht, die Bauteile der Moto 360 (2015) zeigten.

Motorola Moto 360 (2015)
Bildquelle: AndroidCentral

Das aktuelle Modell der Moto 360, das im September des vergangenen Jahres zur IFA präsentiert wurde, ist derzeit ab etwa 180 Euro erhältlich. Die runde Uhrenanzeige ist mit sechs verschiedenen Designs einer analogen und digitalen Anzeige individualisierbar. Als Betriebssystem ist Android Wear installiert und wie bei vielen anderen Smartwatches wird auch hier der Fokus auf den Fitness- und Gesundheitsbereich gesetzt. Die Moto 360 erhielt erst vor Kurzem ein Android-Update auf die Version 5.1.1. Neben einem Puls-Messer und einem Schritte-Zähler lässt sich mit der Uhr aber auch schnell per Sprachsteuerung auf Nachrichten antworten oder per Google Maps navigieren.

Quelle: Androidcentral

Bildquellen:

video
Misfit Vapor X: Ein Fliegengewicht unter den Smartwatches
Misfit, eine Marke der Fossil Group, hat mit der Misfit Vapor X eine neue Smartwatch aus dem Hut gezaubert. Sie kommt in fünf verschiedenen Farbvarianten in den Handel. Wer schnell ist, kann sich die Uhr zum Sonderpreis sichern. 
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen