OnePlus verrät Details zum Prozessor

2 Minuten
Zum OnePlus 2 sickern immer mehr Details durch. Bereits im Mai hat OnePlus-Chef Pete Lau bestätigt, dass der OnePlus-One-Nachfolger mit dem Snapdragon 810 von Qualcomm ausgestattet sein wird. Nun gibt man bekannt, dass es aber nicht der Top-Prozessor sein wird, der mit Hitze-Problemen zu Kämpfen hat und unter anderem im HTC One M9 und im LG G Flex 2 verwendet wird und für warme Hände sorgt.
OnePlus Two
Bildquelle: MyDrivers

Stattdessen wird das OnePlus 2 mit dem Nachfolge-Modell des Snapdragon 810 ausgestattet. Wie das Unternehmen auf der eigenen Internetseite bekannt gibt, handelt es sich dabei um den Snapdragon 810 v2.1. Die Ingenieure bei OnePlus haben sich eigenen Angaben zufolge auch mit anderen Optionen auseinander gesetzt und zogen damit auch andere Prozessoren für das kommende Flaggschiff in Betracht. Letztlich hat man sich aber aufgrund der Performance und der guten Multitasking-Eigenschaften bei einer optimalen Akkulaufzeit für Qualcomms Spitzenmodell entschieden.

Die Hitzeprobleme, die die erste Generation des Snapdragon 810 hat, sollen beim Nachfolge-Modell Geschichte sein. OnePlus arbeite eng mit Qualcomm zusammen und verspricht, dass der neue Chipsatz auf die Software abgestimmt wurde und das OnePlus 2 „kühler denn je“ sein wird.

Außerdem gibt OnePlus Details zur Software bekannt: Nachdem man die Zusammenarbeit mit CyanogenMod beendet hat, kommt nun eine andere Android-Abspaltung als Software zum Einsatz. Das OxygenOS wurde an die CPU angepasst und soll eine starke Performance aufs Parkett legen.

Details zur weiteren Ausstattung verrät OnePlus noch nicht. Es wird spekuliert, dass das OnePlus 2 ein 5,5 bis 6 Zoll großes Display besitzen wird, das in 2K-Qualität mit 1.440 x 2.560 Pixeln auflöst. Dazu sollen sich 3 GB Arbeitsspeicher und ein Fingerabdrucksensor an Bord des OnePlus-One-Nachfolgers befinden. Außerdem wird es möglich sein, das OnePlus 2 mit Sprachbefehlen zu bedienen.

Wann das High-End-Smartphone auf den Markt kommen wird, steht noch nicht fest. Das dritte Quartal gilt aber wohl als gesetzt. Beim Preis soll sich das Unternehmen am Vorgänger orientieren. Dabei ist es wahrscheinlich, dass es abermals zwei Speicherversionen geben wird. Die Preise könnten bei 300 respektive 350 Euro liegen.

Quelle: OnePlus

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen