Vodafone stärkt Prepaid-Segment mit neuen Sprach- und Daten-Optionen

2 Minuten
Vodafone-Logo MWC-Stand
Bildquelle: inside-digital.de
Kaum ist der alte Chef quasi von Bord gegangen, schickt sich Vodafone Deutschland an, das Kundenwachstum deutlich zu forcieren - so wie es die englische Konzernzentrale offenbar schon länger fordert. Künftig will Vodafone nach eigenen Angaben unter anderem auch mit attraktiven LTE-Tarifen für Prepaid-Kunden punkten.

Ab Donnerstag können Prepaid-Kunden von Vodafone insgesamt sechs neue Optionen zu allen CallYa-Tarifen zubuchen. Dazu zählen unter anderem drei Daten-Flatrates mit 250 MB, 750 MB und 2 GB Highspeed-Surfvolumen, wobei bei den beiden größeren Paketen auch die LTE-Nutzung inklusive ist. Während der knapp einmonatigen Nutzungszeit werden 4,99 Euro, 9,99 Euro bzw. 19,99 Euro extra fällig.

Sobald das zur Verfügung gestellte Inklusivvolumen aufgebraucht ist, reduziert sich die Download-Geschwindigkeit auf maximal 32 Kbit/s. Optional ist es möglich, für 2,99 Euro weitere 250 MB Highspeed-Volumen nachzubuchen. Allerdings ist dieser Extra-Datensnack nur bis zu sieben Tage gültig.

Wer gerne auch innerhalb Deutschlands telefonieren und SMS verschicken möchte, kann zwischen zwei neuen Minuten/SMS-Optionen mit 100 beziehungsweise 500 Einheiten auswählen. Dafür werden abhängig von der gewählten Option 4,99 Euro beziehungsweise 9,99 Euro fällig. Wer unbegrenzt zu anderen Vodafone-Mobilfunkanschlüssen telefonieren oder SMS verschicken möchte, kann die Community-Flat für 2,99 Euro bei vierwöchiger Laufzeit buchen.

Zu beachten ist: Bei allen Optionen gilt die jeweilige Laufzeit anders als sonst in der Branche meist üblich nicht bei 30 Tagen, sondern nur bei vier Wochen – also 28 Tagen. 

Quelle: Vodafone

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen