Apple schickt Handy-Oldtimer in Rente

1 Minute
Auch der Produktlebenszyklus eines Top-Smartphones endet einmal. Internen Dokumenten zufolge erwartet dieses Schicksal bereits im Juni zwei ehemalige Flaggschiff-Handys aus Cupertino. Diese werden dann nicht mehr repariert.

Betroffen sind laut den internen Dokumenten, die dem Blog 9to5Mac vorliegen, das iPhone 3G und das iPhone 3GS, sowohl in seiner globalen als auch in der Variante für den chinesischen Markt. Diese Produkte sind ab dem 9. Juni „obsolete“ oder „vintage“. Der Vintage-Status gilt nur für die Türkei und den US-Bundesstaat Kalifornien, wo Apple gesetzlich verpflichtet ist, längeren Support für ihre Geräte zu gewähren.

In der übrigen Welt, also auch in Deutschland, gilt der Status „obsolete“. Apple und offizielle Servicepartner von Apple werden diese Geräte nicht mehr zur Reparatur annehmen. Ein nicht autorisierter Service-Anbieter kann wird sich natürlich weiterhin den Geräten annehmen. Im Einzelnen betroffen sind neben den iPhones auch diverse andere Produkte, hauptsächlich Macs:

  • iPhone 3G
  • iPhone 3GS
  • 17 Zoll MacBook Pro (Mitte 2009)
  • 17 Zoll MacBook Pro (2,4 GHz)
  • 15 Zoll MacBook Pro (2,4 und 2,2 GHz)
  • iMac (20 und 24 Zoll, Mitte 2007)
  • XServe (2006)
  • XServe (SFP, 2004)
  • AirPort Express Base Station

Quelle: 9to5Mac

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen