Anti-Spam-Funktion ist da

1 Minute
In der Vergangenheit häufen sich Nachrichten bei WhatsApp, die nicht von den eigenen Kontakten stammen. Wer einen Link oder eine Frage von einer unbekannten Nummer bekommt, sollte nicht darauf klicken oder antworten. Offenbar ist dieses Problem mittlerweile bis zu den Entwicklern des beliebten Messengers vorgedrungen, weshalb man sich vor der Veröffentlichung einer neuen WhatsApp-Version befindet. Diese soll es dem Nutzer erlauben, Spam zu melden.
WhatsApp
Bildquelle: WhatsApp

Erhält man eine Nachricht von einer unbekannten Nummer, soll WhatsApp künftig vor dem Beantworten einige Optionen anzeigen. Das meldet der holländische Android-Blog Droidapp. Dabei soll der Nutzer die Möglichkeit bekommen, die Nummer wahlweise ins Telefonbuch einzutragen und damit zu verifizieren, oder die Telefonnummer zu blocken und als Spam zu deklarieren. Welche Maßnahmen WhatsApp im Fall von gemeldetem Spam ergreift ist noch unklar.

Die neue Anti-Spam-Funktion soll ab der Verison 2.12.22 integriert sein. Im Google Play Store ist WhatsApp aktuell in der Version 2.12.5 vorhanden. Wer auf die Spam-Meldefunktion nicht warten will, der kann sich die neueste WhatsApp-Version (2.12.23) von der Seite der Entwickler herunterladen. Um die App zu installieren, muss auf dem Smartphone im Menü unter dem Punkt „Sicherheit“ ein Häckchen bei „Installation von Apps aus unbekannten Quellen zulassen“ gesetzt sein.

WhatsApp mit Anti-Spam-Funktion
Bildquelle: inside-digital.de

Ebenfalls in Arbeit befindet sich eine Integrierung von Google Drive. Damit soll es Nutzern möglich gemacht werden, Chatverläufe und Mediendateien in der Cloud zu speichern und diese so bei einem Umzug auf ein neues Smartphone einfacher wiederherstellen zu können.

Quelle: Droidapp

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen