Apples Rekorde lassen die Wall Street kalt

2 Minuten
"Wir lieben es, die zufriedensten, treuesten und engagiertesten Kunden zu haben" - diesen Satz kann man Apple-CEO Tim Cook getrost abnehmen, blickt er doch auf eines der erfolgreichsten Quartale der Unternehmensgeschichte zurück. Bei seinen iPhones und iPads kann Apple Rekordzahlen vermelden, und bei Umsatz und Gewinn kann auch der große Konkurrent Samsung nicht mithalten. Dennoch sind die Anleger offenbar enttäuscht.

51 Millionen iPhones verkaufte Apple von Oktober bis Dezember – ebenso ein neuer Konzernrekord wie die 26 Millionen verkauften iPads. Die iPhones sorgten für umgerechnet 23,8 Milliarden Euro Umsatz, die iPads steuerten noch einmal 8,4 Milliarden dazu. Die anscheinend unersättlichen Analysten an der Wall Street hatten jedoch mit einem noch höheren Absatz gerechnet; die Apple-Aktie fiel deshalb zeitweise um fünf Prozent, berichtet Spiegel Online.

„Wir sind sehr zufrieden mit unseren Rekordverkäufen bei iPhone und iPad, dem starken Ergebnis unserer Mac-Produkte und dem kontinuierlichen Wachstum bei iTunes, Software und Services,“ so Cook. Alleine mit iTunes und seinen Softwareprodukten setzte Apple 3,2 Milliarden Euro um – das erwirtschaften manche Unternehmen nicht einmal mit ihrer kompletten Mobilfunksparte.

Vor dem größten Mitbewerber Samsung muss sich Apple ohnehin nicht verstecken mit einem Quartalsumsatz von 42,2 Milliarden Euro – nie hat ein Technologiekonzern mehr in einem Quartal verdient, berichtet das „Handelsblatt“ – und einem Nettogewinn von 9,6 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Samsung erwirtschaftete im Weihnachtsgeschäft mit seiner kompletten Unterhaltungselektronik „nur“ 40 Milliarden (Rekord); davon blieben 4,9 Milliarden als Gewinn übrig. Im Heimatland stagniert Apple allerdings; 63 Prozent des Umsatzes werden inzwischen außerhalb der USA gemacht.

Für das laufende Quartal erwartet Apple einen Umsatz zwischen 30 und 32 Milliarden Euro – ebenfalls weniger als sich die Analysten erhofften. Apple hat sich unter Steve Jobs durch seine Smartphones und Tablets ein Innovations-Image erarbeitet, das Nachfolger Tim Cook bisher nicht erfüllen konnte. Die Endkunden sind offenbar zufrieden, doch ehe Apple nicht mit einem iTV und einer iWatch auf den Markt kommt, die den jeweiligen Markt kräftig aufmischen, wird das Heer der Analysten trotz Rekordzahlen nicht mehr besänftigt werden können.

Quellen: Apple / Handelsblatt / Spiegel Online

1 0
Apple iPhone 11 ab heute kaufen: Das sind die Preise und hier könnt ihr sparen
Das Apple iPhone 11, das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max sind noch keine Woche bekannt, schon geht es für das Trio auf den Markt. Dabei ist die Preisspanne riesig und die Angebote winzig. Wir zeigen dir, wo es das iPhone ab heute zu bestellen gibt und wie man trotzdem günstiger an die neuen Apple-Flaggschiffe kommt.
inside digital Redaktion
Die inside digital Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Handy-Highlights

Apple iPhone XR Front
Apple iPhone X Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen