1&1: Mobilfunk-Angriff auf O2 - Der Kampf um die Premium-Kunden

2 Minuten
Im Kampf um umsatzstarke Premium-Kunden ist auf dem deutschen Markt ein neuer Streit entfacht. Dabei geht das darum, wer den Vielnutzern im Netz das beste Angebot macht. Denn Datenflatrates bringen den meisten Umsatz. Jetzt macht 1&1 den nächsten Schritt.
1&1 Logo auf Fahne
Bei 1&1 werden die Weichen für die Zukunft gestellt.Bildquelle: 1&1

Bei O2 bekommst du schon seit Längerem eine Handy-Spach- und SMS-Flatrate mit unlimitierten Daten per LTE und 5G für monatlich 59,99 Euro. Erst kürzlich hat O2 hier das Angebot optimiert und bietet den Vertrag wahlweise als Zwei-Jahres-Vertrag oder als monatlich kündbaren Tarif an. Unterschiede gibt es keine. Die Daten fließen mit bis zu 500 Mbit/s – sofern es das Netz an deinem Standort hergibt.

Gleichzeitig hat O2 mit O2 One Unlimited einen Kombitarif gestartet, der Festnetz und Mobilfunk gleichzeitig liefert. Auch er kostet knapp 60 Euro monatlich und liefert neben einem Mobilfunk-Anschluss mit SMS-, Telefon-, und Datenflatrate auch noch einen Festnetzanschluss per VDSL oder Kabel. Allerdings: Beide Leitungen sind beim genannten Grundpreis auf 100 Mbit/s im Downstream begrenzt. Gegen Aufpreis kannst du die Datenrate beim Festnetz allerdings erhöhen.

1&1 senkt Preis für Fullflat auf 60 Euro

Mit den 60-Euro-Angeboten hat sich O2 an die Preis-Spitze geschoben – sowohl bei den reinen Handy-Flatrates als auch bei den Kombi-Tarifen. Vodafone und Telekom verlangen weitaus mehr Geld pro Monat. Das galt bislang auch für 1&1. Der Anbieter hat allerdings keine Kombi-Flatrate im Angebot, sondern beschränkt sich auf den Mobilfunk-Flatrate-Markt. Jetzt hat das Unternehmen, das sein eigenes Mobilfunknetz aufbauen will, den Preis für die Flatrate gesenkt. Bis das eigene Netz startet, nutzt 1&1 allerdings noch das O2-Netz – samt 5G und ebenfalls mit bis zu 500 MBit/s.

1&1 reduziert die Grundgebühr für den Tarif 5G XXL Unlimited auf 59,99 Euro monatlich und stellt die Tarifvariante ohne Vertragslaufzeit ohne Aufpreis zur Verfügung. Bislang betrug dieser Aufpreis 10 Euro monatlich, der Tarif selbst war ebenfalls 10 Euro teurer. Die Telefonie-Flat und der Datenzugang können bei 1&1 auch im EU-Ausland sowie auf Island, in Norwegen und Liechtenstein genutzt werden. Das Datenvolumen ist dort allerdings auf 33,6 GB monatlich begrenzt.

Wie sich der in Preis gesenkte Tarif 1&1 5G XXL Unlimited im Vergleich zu den Full-Flatrate-Tarifen von Telekom, Vodafone und O2 schlägt, zeigen wir dir in einem entsprechenden Überblick.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Micha

    Hat 1&1 auch eine kostenlose Ortsrufnummer mit in den Verträgen, wie es sie bei o2 direkt nämlich gibt. Diese möchte ich in Zeiten von Homeoffice nicht mehr missen…

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL