1&1 startet LTE-Tarife im Vodafone-Netz

2 Minuten
1&1 entwickelt sein Produkt-Portfolio weiter. Schon in Kürze stehen auch LTE-Tarife im Vodafone-Netz zur Verfügung. Das bedeutet eine 180-Grad-Drehung gegenüber der bisher von Konzernchef Ralph Dommermuth kommunizierten Strategie.
1&1 Headquarter
Bildquelle: United Internet

Hinter den Türen von United Internet, Muttergesellschaft von 1&1, muss es derzeit Schlag auf Schlag gehen. Die Planungen für ein viertes deutsches Mobilfunknetz laufen auf Hochtouren und auch die allgemeine Netzstrategie steht auf dem Prüfstand. Jetzt gibt es überraschende Tarif-News.

1&1: LTE mit Vodafone? Nein! Doch! Oh!

Es ist nur wenige Monate her, da verkündete Konzernchef Dommermuth, dass nicht infrage komme, LTE-Tarife im Vodafone-Netz anzubieten. Stattdessen erhielten Kunden mit Vodafone-Tarif kostenlose SIM-Karten, um ins LTE-Netz von Telefónica wechseln zu können. Offensichtliches Ziel: Die Zusammenarbeit mit Telefónica sollte nichts erschüttern.

Jetzt die Rolle rückwärts. „Zum damaligen Zeitpunkt lag uns kein wirtschaftlich interessantes Angebot vor“, erklärte ein Sprecher von 1&1 gegenüber inside digital. Das habe sich nach weiteren Verhandlungen nun geändert.

Schon unter der Woche kündigte der Sprecher in einem Gespräch mit inside digital an, dass es in Zukunft auch LTE-Tarife mit bis zu 50 Mbit/s im Downstream im D-Netz geben solle. Ein konkretes Datum ließ er aber noch offen und verwies auf „Mitte, Ende November“. Jetzt gibt es neue Informationen. Bereits am 18. November, also ab kommenden Montag, sollen die LTE-Tarife im Vodafone-Netz bei 1&1 buchbar sein.

1&1-Bestandskunden werden automatisch umgestellt

Die gute Nachricht für alle Bestandskunden von 1&1, die einen Vodafone-Tarif nutzen: Sie werden automatisch umgestellt und können in Zukunft nicht nur das UMTS-Netz von Vodafone, sondern auch das LTE-Netz von Vodafone nutzen. Die Umstellung erfolgt aber nicht per Knopfdruck auf einen Schlag, sondern Schritt für Schritt.

1&1-Kunden Vodafone-SIM-Karte bekommen künftig also Zugriff auf mehr Netzkapazitäten und auch schnellere Downloads sind möglich.

Hinweis auf National Roaming?

Unklar bleibt derweil, welche Rückschlüsse man aus dem zum jetzigen Zeitpunkt sehr überraschenden Schritt von 1&1 ziehen kann. Offenbar hat man sich mit Vodafone zusammengesetzt, um die Parameter der Zusammenarbeit grundlegend zu überdenken.

Ob man daraus auch schlussfolgern kann, dass 1&1 Drillisch beim Aufbau eines eigenen Mobilfunknetzes auch auf ein National Roaming im Vodafone-Netz zurückgreifen kann, bleibt zur Stunde noch offen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL