Die besten Helme für E-Scooter und E-Bikes finden

5 Minuten
Helme sind derzeit keine Pflicht für E-Scooter. Dennoch wird meistens der Kopf bei einem Unfall verletzt. Es empfiehlt sich sowohl für E-Scooter, als auch E-Bike Fahrende einen passenden Helm zu tragen.
Ein Helm auf einem Gepäckträger eines Fahrrads
Helme schützen deinen Kopf im Straßenverkehr.Bildquelle: Photo by Waldemar Brandt on Unsplash

Im Straßenverkehr kommt es schon mal leicht zu Unfällen. E-Bike und E-Scooter Fahrende haben im Gegensatz zum Auto keine Knautschzonen oder Airbags die einen Schützen. Die wenigsten Menschen verwenden einen Helm, wenn sie auf den zwei Rädern unterwegs sind. Doch eigentlich ist das sehr wichtig, wie auch eine Studie zeigt, bei der die Verletzungen von E-Scooter und Fahrradfahren analysiert wurden.

So empfehlen die E-Scooter Verleih-Anbieter meisten ausdrücklich das Tragen eines Helmes. Allerdings gibt es hier noch keine Helmpflicht. An die anderen Regeln musst du dich im Straßenverkehr dennoch halten.

EU-Norm

In Deutschland kannst du ausschließlich Helme kaufen, die der EU-Norm (DIN EN1078) entsprechen. Einem Sicherheitsstandard, der dafür sorgen soll, dass der Helm auch wirklich schützt und nicht nur gut aussieht. Doch es gibt dabei ein Problem. Die Helme werden für eine Geschwindigkeit von 20 km/h getestet. Mit einem E-Bike kannst du allerdings schnell auch mal darüber kommen. Bei einem Unfall sind häufige Verletzungsstellen nicht nur auf dem Kopf, sondern auch die Schläfe und Stirn. Jedoch testet die EU-Norm nur die Sicherheit des Oberkopfes. Also reicht es nicht zu schauen, ob die Helme der Norm entsprechen.

Worauf beim Kauf achten?

Zunächst einmal sollte der Helm gut sitzen. Er hat keinen großen Nutzen, wenn er bei einem Sturz vom Kopf fällt. Die Helme gibt es in verschieden Größen zu kaufen. Wenn du deinen Kopfumfang misst, kannst du ungefähr herausfinden welche Größe für dich richtig sein könnte.

  • Größe XS: Kopfumfang 53-54 cm
  • Größe S: Kopfumfang 55-56 cm
  • Größe M: Kopfumfang 57-58 cm
  • Größe L: Kopfumfang 59-60 cm
  • Größe XL: Kopfumfang 61-62 cm

Allerdings kann je nach Modell und Hersteller auch eine andere Größe besser sein. Wichtig ist, dass er fest auf dem Kopf sitzt. Der Kinn-Riemen sollte dabei nicht reiben und auch nichts einengen. Optimal sitzt der Riemen, wenn ein Finger zwischen Kinn und Riemen passt. Der Riemen sollte ebenfalls nicht deine Ohren stören. Er darf nicht über den Ohren liegen, sollte geschmeidig um dein Ohr herum gehen. Gerade im Sommer ist es außerdem wichtig, dass dein Kopf auch genug Lüftungsschlitze hat.

Leuchtende und smarte Helme

Zudem gibt es noch spezielle Helme, die über Lampen verfügen. Diese dienen dazu den anderen Verkehrsteilnehmern dich noch besser sichtbarer zu machen. Für noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr gibt es mittlerweile auch Helme mit Blinkfunktion. Mit einer Taste, die am Lenkrad angebracht wird, kannst du das Blinksignal einschalten. Die  Leuchtsignale am Hinterkopf zeigen dann an, in welche Richtung du abbiegen möchtest. Gerade im Dunkeln kann dies Hilfreich sein, um anderen Verkehrsteilnehmern anzuzeigen, dass du abbiegen möchtest. So gibt es zum Beispiel den Helm von Lumos der über ein Blinklicht und eine Bremsleuchte verfügt. Dabei haben die Leuchten eine Betriebszeit von ungefähr sechs Stunden.

Auch smarte Helme gibt es mittlerweile. Diese sind mit einem Lautsprecher und Mikro ausgestattet, somit kannst du sicher während der Fahrt telefonieren. Zusätzlich verfügen sie überLED Lampen für bessere Sichtbarkeit und eine SOS-Funktion. Der Helm registriert, wenn du stützt und kann deinen Notfallkontakt im Handy eine Nachricht zukommen lassen.

Verschiedene Helm-Typen

Drei Radfahrer sind unterwegs.
Für verschiedene Radsportarten gibt es die jeweiligen passenden Helme.

Für E-Scooter gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch keine speziellen Helme, die verkauft werden. Jedoch kannst du Helme aus den anderen Sportbereichen genauso gut verwenden. Der klassische Citybike Helm ist auch gut für den E-Scooter geeignet. Hier ist oft die Belüftung deines Kopfes im Vergleich zu anderen Helm Arten nicht ganz so gut. Da du allerdings mit einem E-Scooter nicht schneller als 20 km/h unterwegs bist, reicht das aus. Testsieger beim ADAC unter den Fahrradhelmen war der Caso Activ 2. Mit einer Gesamtnote von 1,7 konnte er im Test überzeugen.

Für E-Bike Fahrer, die gerne mal schneller auf den Straßen unterwegs sind, können Rennradfahrer Helme interessant sein. Diese meist sehr leichten Helme, besitzen große Öffnungen, durch die der Fahrtwind durchwehen kann. Der Leeworks Fahrradhelm gehört mit 4,8 Sternen zu einem der besten bewerteten Helme auf Amazon.  Er eignet sich nicht nur für Rennradtouren, sondern auch für Mountainbiketouren. Auch für Fahrten mit dem E-Scooter schützt er deinen Kopf ausreichend.

Mountainbike Helme eignen sich ebenfalls für das Fahren mit E-Scootern und E-Bikes. Sie haben gegenüber den Rennradhelmen zusätzliche Lüftungsschlitze und verfügen teilweise über abnehmbare Visier. Das kann beim Fahren eines Mountainbikes praktisch sein, ist jedoch für E-Scooter und die E-Bikes kein Muss. Gut bewertete Helme auf Amazon sind unter anderem:

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen