Einsteiger-iPhones im Vergleich: iPhone SE oder doch lieber iPhone 8, XR oder 11?

6 Minuten
Ist das iPhone SE 2020 das richtige iPhone für dich? Wir haben das Smartphone mit dem iPhone 8, iPhone XR und iPhone 11 verglichen.
Bildquelle: Apple

Apple hat mit dem iPhone SE (2. Generation) ein neues und vergleichsweise günstiges iPhone vorgestellt. Verlange Apple noch bis vor wenigen Tagen 529 Euro für das iPhone 8, ist das neue iPhone SE mit 479 Euro ein deutlich besserer Deal. Doch eignet sich das kleine iPhone nicht für Alle. Apple möchte insbesondere Nutzer von älteren iPhones abholen. Wir vergleichen das iPhone SE mit seinen Alternativen.

iPhone SE (2020) vs iPhone 8: Alt gegen Neu

Das iPhone 8 wird von Apple selbst nicht mehr verkauft. Viele andere Händler bieten das Smartphone aus dem Jahr 2017 aber noch an. Derzeit kostet das Smartphone regulär fast dasselbe wie das iPhone SE. Hier sollte man auf jeden Fall zum neueren Modell greifen. In den nächsten Wochen sollte der Preis für das iPhone 8 jedoch sinken und es damit wieder interessant machen.

Das iPhone SE und das iPhone 8 unterscheiden sich insbesondere in drei Kategorien. Wenn dir eine oder mehrere davon wichtig sind, solltest du zum iPhone SE greifen.

Prozessor

Setzt das iPhone 8 noch auf den vor zwei Jahren aktuellen Apple-A11-Chip, kommt beim iPhone SE der neuste Apple-Prozessor A13 zum Einsatz. Dieser steckt auch im iPhone 11 Pro. Aktuell macht es noch keinen großen Unterschied, welchen der beiden Prozessoren du verwendest. In zukünftigen iOS-Updates dürfte es jedoch mehr und mehr Features geben, die das iPhone 8 aufgrund des schwächeren Prozessors nicht erhält. Auch stehen iOS Updates für das iPhone SE voraussichtlich zwei Jahre länger zur Verfügung. Planst du also dein iPhone länger als zwei Jahre zu nutzen, solltest du lieber zum iPhone SE aus dem Jahr 2020 greifen.

Kamera

Auch wenn es sich bei den Kameras auf den ersten Blick bei beidem Smartphones um ein 12-Megapixel-Modell handelt, unterscheiden sich diese deutlich. Im iPhone SE steckt die Haupt-Kamera des iPhone 11 Pro – Also das aktuellste was Apple zu bieten hat. So stehen dir Features wie ein verbesserter HDR-Modus und am wichtigsten der Portrait-Modus und die variable Tiefenschärfe zur Verfügung. Verzichten musst du lediglich auf den Nachtmodus. Wenn dir der Portrait-Modus wichtig ist, solltest du also zum iPhone SE greifen. Kamera-Fans werden jedoch bei beiden Modellen den spannenden Weitwinkel-Modus vermissen.

SIM-Karte

Wie alle aktuellen iPhones unterstützt das iPhone SE den Betrieb von zwei SIM-Karten. Heißt, du kannst eine physische SIM-Karte und eine eSIM beziehungsweise zwei eSIMs parallel verwenden. Benötigst du dieses Feature, solltest du zum aktuellen iPhone SE greifen.

iPhone SE vs. iPhone XR: Randlos oder nicht?

Von den technischen Daten her unterscheiden sich iPhone SE und iPhone XR weniger. So ist der A12 Prozessor der iPhone XR nur ein Jahr älter als der A13 des iPhone SE. Dafür unterscheidet sich das Design der Smartphones stark.

Bei der Frage, ob du zum iPhone SE oder iPhone XR greifen solltest, geht es jedoch nicht nur um ein randloses Design, sondern auch um das Bedienkonzept. Setzt das iPhone XR bereits auf eine Steuerung mit Wisch-Gesten, kommt beim iPhone SE ein klassischer Home-Button zum Beenden von Apps und fürs Multitasking zum Einsatz.

Größe

Der Unterschied zwischen 4,7 und 6,1 Zoll wirkt auf den ersten Blick gewaltig. Moderne Smartphones werden immer größer, doch durch die geschrumpften Display-Ränder ist der Unterschied doch deutlich kleiner als man denken würde. Durch das längere Display passen beim iPhone XR dennoch deutlich mehr Inhalte gleichzeitig auf das Handy. Hier musst du nach deinen Vorlieben abwägen: Mehr Display oder ein kompakteres Smartphone.

iPhone SE (links) und iPhone XR (rechts) unterscheiden sich nur geringfügig in der Größe

Bedienung

Kommst du von einem iPhone 8, 7, 6S, 6 oder älter bist du die Bedienung mit dem Home-Button bereits gewöhnt. Beim iPhone XR musst du dich erst einmal umgewöhnen. Gerade beim Multitasking hat die neue Gestensteuerung jedoch Vorteile und geht nach etwas Übung schneller von der Hand. Hier musst du entscheiden was dir mehr liegt: Neues Konzept oder lieber bei dem bleiben, was sich bewährt hat.

Touch ID oder Face ID

Auch hier geht es wieder um eine Frage der persönlichen Vorliebe. Während du bei Touch ID jedes Mal deinen Finger auflegen musst, reicht es bei Face ID den Smartphone anzugucken. Beides hat Vor- und Nachteile. So funktioniert Face ID auch mit dreckigen Händen oder Handschuhen, dafür kannst du dein Smartphone nicht so einfach entsperren, wenn es flach auf dem Tisch liegt. Am besten wäre hier eigentlich, Apple würde beide Technologien verbauen. Da das leider (zumindest bisher) bei keinem iPhone der Fall ist, musst du nach deinen Vorlieben entscheiden.

Kamera

Die Kameras des iPhone SE und XR unterscheiden sich insbesondere in einem Punkt: Nur mit dem iPhone XR kannst du dir Apples Animojis und Memojis erstellen lassen. Wenn dir dieses Feature wichtig ist, solltest du zum iPhone XR greifen. Doch auch beim iPhone SE kannst du zumindest per Hand eigene Mimojis erstellen.

Akkulaufzeit

Dies dürfte der größte Pluspunkt für das iPhone XR sein. Apple gibt für das iPhone XR eine Akkulaufzeit bei Videowiedergabe von 16 Stunden an. Beim SE sind es 13 Stunden. In der täglichen Nutzung dürfte dieser Unterschied jedoch noch etwas größer ausfallen. Willst du mehr Akku, solltest du auf jeden Fall zum iPhone XR greifen.

iPhone SE vs iPhone 11: Gleicher Prozessor

Beim Vergleich zwischen dem iPhone SE und iPhone 11 gelten dieselben Punkte wie beim Vergleich mit dem XR: Das iPhone 11 ist größer, wird mit Gesten gesteuert und besitzt Face ID. Auch die Akkulaufzeit ist nochmals eine Stunde besser als beim XR. Mehr Unterschiede gibt es bei der Kamera.

Kamera

Das iPhone 11 kann nicht nur Animojis und Memojis erstellen, sondern besitzt auch eine Weitwinkel-Kamera und einen deutlich verbesserten Nachtmodus. Insbesondere für Fotografie-Fans lohnt sich also der Aufpreis zum iPhone 11.

Fazit

Das iPhone SE (2. Generation) ist ein kompaktes Smartphone mit Fingerabdrucksensor und aktuellen Spezifikationen. Es rundet Apples Lineup nach unten ab und bietet Käufern eine aktuelle Alternative zum iPhone 8.

Das neue iPhone SE soll insbesondere Kunden abholen, die sich nicht alle zwei Jahre ein neues iPhone kaufen, sondern noch ein iPhone 7, 6S, 6 oder älter verwenden. Diese iPhones bekommen teilweise keine Updates mehr und nach vier oder mehr Jahren Nutzung lässt der Akku nach. Nutzer dieser Smartphones können bedenkenlos zum neuen iPhone SE greifen und bekommen eine gewohnte Bedienung und jahrelange Updates.

Kamera-Freaks und Smartphone-Vielnutzer sollten hingegen lieber zum iPhone 11 mit größerem Akku und Weitwinkel-Kamera greifen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen