Die besten Fernseher unter 1.500 Euro – diese Modelle lohnen sich 2022

12 Minuten
Welche Fernsehgeräte sich zu Recht als die besten Fernseher unter 1.500 Euro bezeichnen dürfen, lässt sich auf den ersten Blick nur schwer feststellen. Mit den Modellen aus unserer Auflistung erfährt dein Wohnzimmer in jedem Fall ein lohnendes Upgrade.
Die besten Fernseher unter 1.500 Euro
Die besten Fernseher unter 1.500 EuroBildquelle:

Der Fernsehmarkt bietet so viele unterschiedliche Geräte in diversen Preissegmenten an, dass Kaufinteressenten schnell vor der Frage stehen, welches Modell sich für ihr zur Verfügung stehendes Budget am meisten lohnen. Welche Modelle sich zu Recht als die besten Fernseher unter 1.500 Euro bezeichnen dürfen, verraten wir in unserer Modellauflistung.

Was sollte ein neuer Fernseher mitbringen?

Wer in ein neues Fernsehmodell investiert, sollte sich bei dem Fortschritt heutiger Standards nicht mit weniger als einer 4K-Auflösung begnügen. Die meisten Fernseher bis 1.500 Euro liefern diese Auflösung ohnehin. Es gibt jedoch einzelne Modelle, die sogar einen Schritt weiter gehen und Anwendern eine 8K-Auflösung bieten. Während 4K-Auflösungen die vierfache Auflösung von Full HD bieten, wartet 8K erneut mit viermal schärferen Bildern auf. Allerdings wird der wahrnehmbare Unterschied für Anwender von 4K zu 8K geringer als von Full HD zu 4K. Da bei dieser Auflösung Bildpunkte nicht mehr im gleichen Sitzabstand zu vorher erkennbar sind, hat sich somit auch der empfohlene Sitzabstand gewandelt. Empfahl man vorher die 2- bis 3-fache Bildschirmdiagonale, genügte heute die 1,5-fache Bildschirmdiagonale.

Neben einer hohen Auflösung sollte das neue Wunschgerät auch HDR-Formate unterstützen. HDR10-fähige Fernseher sind nicht nur frei von Color-Banding, egal, wie groß die Bildschirmdiagonale ausfällt, sie liefern auch lebensechte Farben und Kontraste. Die vielen Details werden sichtbar, da HDR-Bildschirmtechnologien das Display in viele Hell- und Dunkelabschnitte unterteilten.

Smart-TV-Funktionen verleihen dem Fernsehgerät weitere Nutzungsmöglichkeiten. Natürlich kann man alternativ auch einen Streaming-Stick kaufen, um den Fernseher smart zu machen. Es ist jedoch wesentlich unkomplizierter, wenn man Streaming-Dienste direkt über die Fernsehoberfläche nutzen kann. Zudem bieten Fernseher mit Betriebssystem die Option, zusätzliche Apps zu installieren.

Da die meisten der heutigen Fernseher über sogenannte Triple-Tuner verfügen, ist der TV-Empfang in verschiedenster Form kein Problem. Schwieriger kann es sein, Geräte mit WLAN und Bluetooth zu finden. Wer daher Wert darauf legt, bestimmte Lautsprecherarten oder weitere Geräte per Funk mit dem Fernseher zu verbinden, sollte darauf achten, dass das Modell seiner Wahl auch über die notwendige Kompatibilität verfügt.

Welche Bildschirmtechnologie soll es sein?

Im Preisrahmen von Fernsehgeräten bis zu 1.500 Euro lassen sich sowohl zahlreiche OLED-TVs als auch diverse Weiterentwicklungen von LCD/LED-Bildschirmtechnologien. Während OLED-TVs mit ihrem beeindruckenden Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 überzeugen, da sie auf selbstleuchtende Dioden setzen, können andere Premiummodelle wie beispielsweise QLED auf größere Helligkeit setzen. Das verschafft diesen Fernsehbildschirmen einen Vorteil in lichtdurchfluteten Räumen, da ihre Darstellungen trotz hoher Umgebungshelligkeit noch immer prägnant hervortreten.

Was sich in diesem Preissegment nicht finden lässt, sind Mini-LED-Fernseher, die Mini-LEDs als selbstleuchtende Pixel verwenden. Das liegt schlichtweg an den höheren Produktionskosten, die bei einer solchen Vielzahl an kleinen LEDs aufkommen. Auch sind OLED-TVs nur in weniger großen Bildschirmdiagonalen verfügbar als andere Bildschirmtechnologien.

Wer bereit ist, einen Fernseher für 1.500 Euro zu kaufen, sollte in jedem Fall ein Gerät erhalten, dass von störenden Bildschirmeffekten wie dem Clouding-Effekt verschont bleibt.  

Mit welchen Abstrichen muss man bei Fernsehern unter 1.500 Euro rechnen?

Fernseher bis 1.500 Euro bieten eine große Auswahl an Bildschirmdiagonalen und Bildschirmtechnologien. Allerdings ist die Menge an verfügbaren 8K-Modellen in diesem Preisrahmen eingeschränkt. 8K-Fernseher, die bis zu 1.500 Euro teuer sind, lassen sich selten in Bildschirmgrößen über 65 Zoll kaufen. Auch Mini-LED-Fernseher sowie Neo-QLED-Modelle lassen sich in diesem Preissegment nicht finden, sofern es sich nicht um Sonderangebote handelt. Dank der vielen unterschiedlichen Bildschirmtechnologien lassen sich jedoch genügend Modelle finden, die eine Investition wert sind.

Die besten Fernseher unter 1.500 Euro

Diese Fernseher unter 1.500 Euro können dir neben einer 4K-Auflösung eine Vielzahl an Premium-Ausstattung liefern. Besonders, da sich bei Rabatt-Aktionen auch immer wieder teurere Modelle in diesem Preissegment erwerben lassen. Hier findest du eine Kurzübersicht der vorgestellten Modelle:

  • LG OLED65CX9LA OLED TV
  • Samsung QLED 4K Q70A TV 75 Zoll (GQ75Q70AATXZG)
  • Samsung Neo QLED 4K (GQ65QN85AATXZG)
  • LG OLED55C17LB
  • Samsung The Frame QLED 4K
  • Samsung Neo QLED 4K TV QN90A
  • Sony KD-65X85J/P BRAVIA
  • LG 75NANO809PA TV
  • Philips TV 70PUS8506
  • Sony KE-55A8/P Bravia
  • LG 86UP80009LA

LG OLED65CX9LA OLED TV

Zurzeit kannst du diesen OLED-TV für die Hälfte seines üblichen Preises erwerben. Dadurch kannst du für knapp 1.500 Euro kaufen. Neben einem 65-Zoll-Display mit OLED-Technologie bietet er auch die branchenübliche 4K-Auflösung. Dank Dolby Vision IQ sowie Dolby Atmos kann er nicht nur mit kontrastreichen Bildern und vielfältigen Farben überzeugen, sondern unterstützt ebenso Surround-Sound. Der integrierte α9 4K AI-Prozessor der 3. Generation optimiert Bild, Klang und Helligkeit wiedergegebener Inhalte automatisiert. Hier kommen Deep Learning-Algorithmen zum Einsatz, die Audioquellen auswerten und Stereoton in virtuellen 5.1 Surround-Sound konvertieren.

LG OLED65CX9LA
LG OLED65CX9LA

Da das Modell zudem eine Bildaktualisierungsrate von 120 Hz sowie Gaming-Technologien wie VRR, ALLM, HDMI 2.1, NVIDIA G-SYNC sowie AMD FreeSync bietet, eignet es sich ebenso gut für Gamer. LGs installierter Betriebssystem webOS 5.0 bietet Zugang zu bekannten Streaming-Diensten sowie Cloud-Gaming-Apps, die LG auf seinen Fernsehern eingeführt hat. Wer Sprachsteuerung an seinem Fernseher bevorzugt, kann bei diesem Modell sowohl auf den Google Assistant als auch Alexa zurückgreifen.

Samsung QLED 4K Q70A TV 75 Zoll (GQ75Q70AATXZG)

Dank eines reduzierten Preises kann dir dieser 75-Zoll-Fernseher mit einer 4K-Auflösung für weniger als 1.500 Euro gehören. Interessant wird er neben seiner großen Bildschirmdiagonale auch dank der vielen integrierten Premium-Features. So sorgt Quantum HDR etwa für besonders kontrastreiche Farbdarstellungen, die auch in hellen Räumen noch gut erkennbar bleiben. Die integrierte Adaptive Picture-Technologie passt Bild sowie Ton automatisch an veränderte Umgebungsbedingungen an. Wird es also dunkler oder lauter in deinem Wohnzimmer, musst du diese Anpassungen nicht selbstständig vornehmen. Dank OTS Lite Sound simuliert der Fernseher die Soundwiedergabe passend zur Bewegung in der dargestellten Szene. Ergänzt wird das durch SpaceFit Sound, der die Soundwiedergabe eigenständig an den Raum anpasst. Wie viele Smart TVs bietet er Zugang zu diversen Streaming-Anbietern, Apps und ebenso einer Sprachsteuerung dank Alexa-Integration.

Samsung QLED 4K Q70A
Samsung QLED 4K Q70A

Samsung Neo QLED 4K (GQ65QN85AATXZG)

Dank Ultra Viewing Angle sowie Quantum HDR 1500 behalten Bilddarstellungen laut Hersteller all ihre Intensität und Detailschärfe bei – unabhängig vom eigenen Blickwinkel und der Raumhelligkeit. Dieser 55 Zoll Neo QLED-TV eignet sich daher auch hervorragend für den Einsatz in helleren Umgebungen. Die zusätzliche Antireflexbeschichtung verhindert, dass Lichteinfall zu Spiegelungen auf dem Bildschirm führt. Dank integriertem Lichtsensor verfügt das Modell über Samsungs Adaptive Picture Technologie, die die Helligkeits- und Kontrastverhältnisse automatisch der Umgebung anpasst. Object Tracking Sound Plus kann durch eine Szenenanalyse Objektbewegungen auf dem Bildschirm identifizieren und passt die Soundwiedergabe an. So können Nutzer noch intensiver in das dargestellte Geschehen eintauchen.

Samsung Neo QLED 4K (GQ55QN85AATXZG)
Samsung Neo QLED 4K (GQ65QN85AATXZG)

Das integrierte Betriebssystem sorgt dafür, dass man sowohl gängige Streaming-Dienste als auch Sprachsteuerung durch Alexa nutzen kann. Durch Motion Xcelerator Turbo+ sorgt der TV für flüssige Bewegtbilddarstellungen beim Gaming. Dazu ist das Gerät WLAN-fähig, sodass auch Funklautsprecher oder Soundbars anschließbar sind. Mit seinem Preis von circa 1.400 Euro ist dieser Neo QLED eines der wenigen Neo QLED-Modelle, die unter 1.500 Euro verfügbar sind. Wem dieser Preis dennoch zu erscheint, kann auf das 55-Zoll-Modell der Serie ausweichen. Diesen kannst du nämlich bereits für knapp 1.000 Euro kaufen.

LG OLED55C17LB

Diesen 55 Zoll großen OLED-TV mit 4K-Auflösung kannst du für etwa 1.300 Euro kaufen. Dank HDR-Unterstützung mit Dolby Vision IQ kann das Display seine Darstellungen selbstständig an Umgebungsveränderungen anpassen. Die Bildaktualisierungsrate von 120 Hz eignet sich auch für Gamer. Besonders in Kombination mit den 4 vorhandenen HDMI 2.1-Anschlüssen. Das integrierte Dolby Atmos-fähige 2.2 Kanal-Soundsystem mit einer Leistung von 40 Watt sorgt für ordentlichen Sound. Dazu ist das Modell sowohl Bluetooth- als auch WLAN-fähig. Dank dem integrierten Betriebssystem webOS 6.0 können Anwender bequem auf Streaming-Dienste zugreifen. Mit Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Apple AirPlay 2 sowie dem Google Assistant kann man den Fernseher mit Sprachsteuerung bedienen. Wem eine kleinere Bildschirmdiagonale von 48-Zoll dank eines kleineren Wohnzimmers genügt, der kann sogar auf das kleinere Modell der Reihe ausweichen. Dieses kannst du bereits für knapp 1.100 Euro kaufen.

LG OLED65C17LB
LG OLED55C17LB

Samsung The Frame QLED 4K

Samsungs The Frame zielt nicht nur auf Liebhaber von Filmen und Serien ab, sondern ebenso auf Kunstliebhaber. Das 55-Zoll-Modell der Reihe kannst du bereits für knapp 1.100 Euro erwerben. Es unterscheidet sich von anderen Fernsehmodellen sowohl durch die anpassbaren Fernsehrahmen als auch durch den integrierten Art Mode. Samsungs The Frame lässt sich wie ein normaler Fernseher nutzen, im ausgeschalteten Zustand kann er jedoch zum Deko-Objekt werden. Erkennen die integrierten Sensoren, dass sich jemand in der Nähe befindet, werden voreingestellte Kunstwerke gezeigt. Ist niemand zugegen, schaltet das Gerät ab, um Strom zu sparen. Ähnlich wie auch andere Geräte besitzt er eine 4K-Auflösung und bietet Zugang zu vielen beliebten Streaming-Diensten wie etwa Netflix.

Samsung The Frame
Samsung The Frame

Da das Gerät sowohl über HDMI 2.1-Anschlüssel als auch eine Bildaktualisierungsrate von 120 Hz verfügt, kann er auch für Gamer interessant werden. Freunde von Sprachsteuerung profitieren von der Alexa-Integration des Geräts. Insgesamt machen diese vielen Eigenschaften Samsungs The Frame nicht nur zum reinen Kunstobjekt, sondern einem vielseitigen Fernseher. Vor allem, da er dank der Adaptive Picture-Technologie im Stande ist, Sound und Bild automatisch an seine Umgebung anzupassen.

Samsung Neo QLED 4K TV QN90A

Diesen Neo-QLED-TV mit einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll kannst du für knapp 1.100 Euro kaufen. Er bietet dir neben einer 4K-Auflösung Samsungs Quantum HDR 2000. Dadurch ist das Gerät in der Lage, besonders helle Bilddarstellungen zu liefern, die neben einem hohen Kontrast auch sehr lebensnahe Farben bieten. Die integrierte Soundtechnologie OTS+ sorgt für das passende Audioerlebnis, indem der Ton der Bewegung innerhalb der Szene angepasst wird. Ähnlich handhabt das Gerät es mit Bild- und Tonanpassungen in deinem Wohnzimmer. Wird es dunkler oder lauter um dich herum, passt sich der Fernseher automatisiert an die veränderten Umstände an. Zudem sorgt eine Beschichtung des Displays für weniger störende Lichtreflexionen.

Samsung Neo QLED 4K TV QN90A
Samsung Neo QLED 4K TV QN90A

Dank Samsungs hauseigenem Betriebssystem Tizen kannst du auf gängige Streaming-Dienste sowie weitere Apps zugreifen. Sprachsteuerung des Geräts ist mit Alexa ebenso problemlos möglich. Seine Bildaktualisierungsrate von 100 Hz ist nicht vollständig für Gaming optimiert, genügt aber dennoch für eine Vielzahl an Spieltiteln. Wer also hin und wieder auf dem größeren Display zocken möchte, hat damit keine Probleme.

Sony KD-65X85J/P BRAVIA

Mit Android als Betriebssystem bietet dieser 4K-Fernseher Zugang zu einer Vielzahl an Apps und Streamingdiensten. Sein 65 Zoll großer Bildschirm liefert über eine Milliarde Farben, die dank HDR-Unterstützungen mit lebensechten Kontrasten punkten. Mithilfe des Google Assistant lässt sich das Modell über Sprachsteuerung bedienen. Die integrierte Motionflow-Technologie bietet ruckelfreie Bilddarstellungen in Sportszenen und Actionfilmen. Auch im Gameplay machen sich dieses Feature sowie ein geringer Input-Lag bemerkbar, sodass der 4K-Fernseher auch für Gamer attraktiv ist. Mit Sonys Ambient Optimization-Technologie werden Bild und Ton automatisch an die Umgebung angepasst. Das Fernsehmodell selbst verfügt über einen integrierten Surround-Sound, der dem Zuschauer multidimensionale Klänge liefert. Der Fernseher ist ab 1.000 Euro erhältlich.

Sony KD-65X85J/P BRAVIA
Sony KD-65X85J/P BRAVIA

LG 75NANO809PA TV

Dieser 4K-Fernseher aus dem Hause LG wartet laut eignen Angaben mit NanoCell-Technologie für glasklare Darstellung von Farben auf. Die Bildschirmdiagonale von 75 Zoll sorgt für ausreichend Bildfläche für den nächsten Heimkinoabend. Dolby Vision IQ und Dolby Atmos sorgen für hochwertige Bild- und Soundwiedergabe. Mithilfe des Filmmaker Modes können Anwender Filme mit den Einstellungen wiedergeben, wie sie von Regisseuren beabsichtigt waren. Mit dem webOS 6.0 Betriebssystem können gängige Streaming-Anbieter sowie geläufige Sprachassistenten genutzt werden. Der Fernseher ist für knapp 1.200 Euro zu haben.

Philips TV 70PUS8506 – Ambilight-Fernseher unter 1.500 Euro

Bei diesem 4K-Fernseher wird nicht nur Dolby Vision sowie Dolby Atmos geboten, sondern auch Philips bekanntes Ambilight. Mithilfe des 3-seitigen Ambilight wird der Fernseher optisch vergrößert, in dem das Ambilight-Lichtspiel sich an die dargestellten Fernsehinhalte anpasst. Dank neuester HDMI 2.1-Konnektivität eignet sich das Modell auch für Gaming. Auf dem 70 Zoll großen Display erwachen dank HDR-Technologien lebensechte Farben und intensive Kontraste zum Leben. Gängige Sprachassistenten wie Alexa sowie der Google Assistant werden mit Android TV unterstützt. Neben den geläufigen Streaming-Diensten können Anwender eine Vielzahl an weiteren Apps auf Wunsch installieren. Das Modell ist ab 1.000 Euro verfügbar.

Sony KE-55A8/P Bravia

Bei einem Preis von 1.100 Euro ist dieser 4K-Fernseher dennoch einer der besten OLED-TVs dieses Vergleichs. Dank Android als Betriebssystem können sowohl diverse Streaming-Apps als auch weitere Wunschapps installiert werden. Durch den Pixel Contrast Booster erzeugt das Display laut Sony noch intensivere Kontraste als der durchschnittliche OLED-TV. Dazu punktet das Modell mit tiefen Schwarztönen für mehr Detailvielfalt. Mithilfe von 4K X-Reality Pro lassen sich Inhalte zu 4K-Inhalten hochkonvertieren. Der Rahmen des Fernsehers dient als Lautsprecher, sodass der Bildschirm selbst zum Lautsprecher wird. Ton und Bild lassen sich so noch feiner aufeinander abstimmen, um Nutzern ein authentischeres Kinofeeling zu bescheren. Natürlich darf Sonys Ambient Optimization hier nicht fehlen. Sowohl die Bilddarstellung als auch der Ton werden vom Gerät automatisch an Umgebungsbedingungen angepasst.

Sony KE-55A8/P Bravia
Sony KE-55A8/P Bravia

LG 86UP80009LA

Mit einem Preis von knapp 1.450 Euro ist dieser 86-Zoll-TV einer der größten verfügbaren Fernseher unter 1.500 Euro. Seine 4K-Auflösung mit einer Bildaktualisierungsrate von 120 Hz machen ihn nicht nur für Filmliebhaber, sondern auch für Gamer interessant. Da das Modell auch über neue HDMI 2.1-Anschlüsse verfügt, können auch neue Konsolengenerationen angeschlossen werden. Das Smart TV-Betriebssystem webOS 6.0 ermöglicht Anwendern den Zugriff auf diverse Streaming-Dienste. Auch die Sprachsteuerung durch Alexa, Airplay 2 sowie den Google Assistant ist verfügbar. Dank Dolby Vision IQ liefert das Display nicht nur lebensgetreue Farben und feine Details, sondern passt diese auch den Umgebungslichtverhältnissen an. Das Dolby Atmos-fähige 2.0 Kana-Soundsystem mit einer Leistung von 20 Watt sorgt für das passende Sounderlebnis. Dazu bietet das Gerät sowohl WLAN- als auch Bluetooth-Unterstützung für etwaige Funklautsprecher.

LG 86UP80009LA
LG 86UP80009LA

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • LG-OLED65CX9LA: LG
  • Samsung-QLED-4K-Q70A: Samsung
  • Samsung Neo QLED 4K (GQ55QN85AATXZG): Samsung
  • LG OLED65C17LB: LG
  • Samsung The Frame: Samsung
  • Samsung-Neo-QLED-4K-TV-QN90A: Samsung
  • Sony KD-65X85JP BRAVIA: Sony
  • Sony KE-55A8P Bravia: Sony
  • LG 86UP80009LA: LG

Jetzt weiterlesen

Dirty Screen Effekt - das steckt hinter den unsauberen Farben auf deinem TV
Obwohl viele Menschen den Effekt bereits auf Fernsehern gesehen haben, ist er namentlich nicht allen bekannt. Der Dirty Screen Effekt ist ein Bildartefakt, das LED- und LCD-Fernsehern beobachtet auftritt und zu einer fleckigen Darstellung mit unsauberen Farben führt.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Sony ist sehr gut.

    Antwort
  2. Frank Brüning

    Um zu wissen welcher TV der Beste ist sollte man bestimmte TVs nicht weglassen. Für mich ist es der See made by Loewe, erhältlich ab 32″

    Antwort
  3. André Rappsilber

    Ja das sind ja nun die grossen Player am Fernseher und Heimkinomarkt . Aber was ist zb mit der deutschen Marke “ Medion“ da gibt für 1500€ richtig viele gute Sachen und Angebote.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein