Galaxy A53: Samsungs Bestseller ist mit Vertrag gerade extrem günstig

3 Minuten
Das Samsung Galaxy A53 dürfte in diesem Jahr wieder das gefragteste Android-Modell auf dem Markt werden. Der Weg ist geebnet, gute Angebote machen das Gerät jetzt noch schmackhafter. Nur rund 2 Monate nach Marktstart wartet jetzt ein Knaller-Deal.
Samsung Galaxy A53 5G Rückeseite in vier Farben.
Das Samsung Galaxy A53 5G wurde offiziell von Samsung vorgestellt.Bildquelle: Samsung

Das Samsung Galaxy A53 – mittlerweile nur noch in Weiß und Schwarz – gibt es im Vertrag gerade für einmalig 29 Euro und gekoppelt mit dem Tarif green LTE Vodafone, der 5 GB Datenvolumen und eine Anruf-Allnet-Flat mit sich bringt. Das Ganze für 12,99 Euro pro Monat.

Top-Deal zum Galaxy A53

Vertragspartner ist dabei mobilcom-debitel, Saturn tritt nur als Vermittler auf den Plan. Der Tarif ist nichts für Power-User (da eignet sich diese Alternative besser), mit seinen 5 GB aber in der Basis solide ausgestattet. Die meisten Nutzer brauchen nicht viel mehr im Monat.

Preislich ist das Angebot aber ein echter Kracher. Da keine Versandkosten anfallen, zahlst du in der Tat nur 24 Mal die günstige Grundgebühr, die Anzahlung von 29 Euro und den obligatorischen Anschlusspreis in Höhe von 39,99 Euro.

Damit landen wir insgesamt bei 380,75 Euro, die du über zwei Jahre für Handy und Vertrag bezahlst. Ohne Vertrag bietet Saturn ebenfalls den Bestpreis für das Gerät – 315 Euro. Ziehen wir das von den Gesamtkosten ab, landen wir bei 65,75 Euro Restkosten für den Vertrag und einem Tarif-Effektivpreis von 2,74 Euro. Das ist für den 5-GB-Tarif im Vodafone-Netz wirklich gut.

Samsung Galaxy A53 Angebot bei Saturn
Günstig mit Vertrag. Das Samsung-Angebot bei Saturn.

Wichtig: Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit erhöht sich die Grundgebühr auf den eigentlichen Preis von 21,99 Euro. Da du das Handy dann jedoch vertragsgemäß abbezahlt hast, ist das deutlich zu teuer für das Gebotene. Eine Kündigung ist daher dringend empfohlen.

Alternative: Monatlich günstiger (9,99 Euro), dafür einmalig teurer (49 Euro), insgesamt aber dadurch leicht günstiger ist das Angebot mit dem O2-Ableger-Tarif Super Select und seinen 6 GB plus Allnet-Flat. Das findest du bei MediaMarkt.

Galaxy A53: Das verspricht Samsungs Bestseller

Die Handys der Galaxy-A5X-Reihe von Samsung waren in den vergangenen Jahren verlässlich die beliebtesten Smartphones unter den inside digital Lesern. Die Beliebtheits-Liste wird derzeit noch vom Vorgänger, dem A52s angeführt, das A53 hat sich in den zwei Monaten, die es auf dem Markt ist, jedoch schon auf Rang 4 vorgearbeitet. Tendenz stark steigend.

Samsung versteht es auch 2022, ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Top-Features sind das 120-Hertz-Display mit seinen 6,5 Zoll und AMOLED-Technik. Auch der 5.000-mAh-Akku gehört zu den Features, die das Smartphone zum Allrounder-Tipp machen. Dazu setzt Samsung auch in der Mittelklasse schon auf wasserdichte Gehäuse – hier ziehen in der 300- bis 400-Euro-Klasse noch längst nicht alle Konkurrenten nach. Gleiches gilt für den Einbau einer optischen Bildstabilisierung (OIS) bei der Kamera. So sind einige Flaggschiff-Features auch schon hier zu finden. Die Pflege des Erfolgsmodells zeigt sich auch in der langen Update-Versorgung Samsungs, die auch vor den Mittelklasse-Modellen nicht Halt macht. Da das A53 ganz frisch auf dem Markt ist, darfst du hier noch mehrere Jahre lang mit mindestens vierteljährlichen Sicherheits- und jährlichen Android-Versions-Updates rechnen.

Software Android 12
Prozessor Samsung Exynos 1280
Display 6,5 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB, 8 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 9248×6936 (64,1 Megapixel)
Akku 5.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung IP67 (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 189 g
Farbe Weiß, Schwarz, Blau, Orange
Einführungspreis Galaxy A53 5G (128 GB): 449 €, Galaxy A53 5G (256 GB): 509 €
Marktstart April 2022

Im Test des A53 fiel die lange Ladedauer des Akkus negativ ins Gewicht. Hier zieht Samsung gegenüber viele Konkurrenten mit hohen Leistungen den Kürzeren. Was plakativ nach einem echten Nachteil klingt, wird auf der Nachhaltigkeits-Seite wieder ausgeglichen. Ein langsamer ladender Akku benötigt zwar mehr Geduld und besseres Akku-Management deinerseits – hält in der Theorie aber auch länger, da er weniger schnell verschleißt. Der technische Anspruch ist durch die niedrigeren Leistungen (25W beim A53) deutlich geringer als bei den 65 Watt und mehr, die Oppo und Xiaomi in ihren Mittelklasse-Modellen mittlerweile anbieten. Kabellos lässt sich das A53 leider noch nicht aufladen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein