Nach StreamOn-Verbot: Diese Mobil-Flat ist flexibel und günstig für den Übergang

3 Minuten
Nachdem die Bundesnetzagentur Flatrate-Optionen wie Telekom StreamOn verboten hat, stellen sich viele Nutzer die Sinnfrage der sonst teuren Tarife von Vodafone und Telekom. Wir zeigen, welcher Tarif über die Zeit der Ungewissheit hilft.
Ein Mann und zwei Frauen schauen auf Smartphone und Tablet
Bildquelle: SFIO CRACHO/Shuttertock.com

Beim Tarif-Tipp, der mindestens für den Übergang Abhilfe schafft, handelt es sich längst nicht mehr um einen Geheimtipp. Allerdings ist es ein wenig still geworden um die flexible App-Option, die es seit ziemlich genau drei Jahren gibt. Die Rede ist von Freenet Funk.

Per App gebucht, jeden Tag kündbar, keine Datensorgen

Der simple Tarif wird per App gebucht, mit PayPal bezahlt und lässt sich nach Wunsch jeden Tag ändern. Für 99 Cent am Tag gibt es die absolute Freiheit: Grenzenloses Datenvolumen. Das Ganze per LTE im O2-Netz (LTE225). Für manche ist das Netz ein Kompromiss – gerade, wenn man den Vergleich zu Telekom oder Vodafone zieht. Dafür wird ein erschwinglicher Preispunkt getroffen und es gibt ein Angebot, das es in den Konkurrenz-Netzen so erst gar nicht gibt.

Die zweite Option von Freenet Funk ist mit 69 Cent pro Tag ein wenig günstiger und bietet 1 GB Datenvolumen für den jeweiligen Tag. Eine Allnet-Flat für Anrufe und SMS ist ebenfalls mit dabei. Als dritte Option kannst du den Tarif pro Jahr für bis zu 30 Tage – am Stück oder verteilt – pausieren und zahlst für diese Tage entsprechend gar nichts. Brauchst du eine längere Pause, willst aber nicht kündigen, kannst du noch eine 29-Cent-Option buchen. Auch die lässt dich ohne Limit surfen, allerdings nur mit 64 Kbit/s – also faktisch gar nicht. Textnachrichten senden und empfangen geht jedoch. Die gebuchten Optionen verlängern sich Tag für Tag, solange du nichts änderst. Hier findest du alle Informationen zu Freenet Funk.

Mobilfunk-Beben: Bundesnetzagentur verbietet Telekom StreamOn und vodafone Pass

Freenet Funk: So funktioniert die Buchung und das kostet die Aktivierung

Freenet Funk lässt sich nur per App buchen. Zuerst benötigst du also die App, die du hier für Android oder iOS herunterladen kannst. In der App gibst du deine Daten an und bestellst deine SIM-Karte, die in nur wenigen Tagen bei dir ankommt.

Ist die Karte eingetroffen, kannst du sie sofort nutzen und aktivieren. Hierfür musst du einmalig 10 Euro bezahlen, danach zahlst du nur noch die täglichen Kosten für den jeweils gewählten Tarif oder Pausentag – 99, 69 oder 29 Cent beziehungsweise an 30 Tagen gar nichts.

Bezahlt wird nicht per Konto-Einzug, Kreditkarte oder Rechnung, sondern einfach via PayPal. Die Einbindung des Zahlungsdienstleisters macht umständliche Zahlungswege überflüssig und macht es Kunden einfach. Allerdings werden Nutzer ohne PayPal durch den Zwang ausgeschlossen.

Über diesen Artikel

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit Freenet. Der Partner nimmt keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein