E-Bikes ab sofort bei Lidl: Diese günstigen Räder gibts zum Frühlingsstart

4 Minuten
Die Sonne scheint, es ist fast schon sommerlich warm. Nicht nur Spaziergänger, sondern auch jede Menge Fahrradfahrer sind wieder auf den Straßen unterwegs. Du hast noch kein passendes Rad? Dann hast du jetzt die Chance, bei Lidl ein neues E-Bike zu ergattern.
City E-Bike
Bildquelle: Bosch

Pünktlich zum plötzlichen Frühlingsstart in Deutschland holt Lidl die E-Bikes aus dem Lager. Ab heute, dem 1. März, sind im Speziellen zwei Modelle im Sonderangebot. Darunter auch eine altbekannte Fahrradmarke. Was es für welchen Preis zu holen gibt, liest du im Folgenden.

Prophete Alu-City E-Bike

Das „Alu-City“ E-Bike von Prophete ist ein wahrer Kassenschlager, wenn Discounter E-Bikes verkaufen. Im vergangenen Jahr hatte nicht nur Aldi, sondern auch Lidl das Modell mehrfach im Angebot. Die neue Fahrrad-Saison wird ebenfalls mit dem Alu-City E-Bike eröffnet. Lidl unterbietet dabei deutlich die 1.000 Euro-Marke und verlangt 899 Euro für das Rad von Prophete. Laut Lidl eine Ersparnis von 35 Prozent. Zur Wahrheit gehört aber auch: 2020 bot der Discounter das E-Bike auch schon für deutlich weniger Geld an. Im Vergleich zu teureren Markenrädern sind rund 900 Euro aber dennoch ein vergleichsweise günstiger Preis.

Ob Einkäufe oder unkomplizierte Ausflüge: Wie der Name des E-Bikes schon sagt, handelt es sich bei dem Modell um ein klassisches Stadtfahrrad, das in erster Linie für befestigte Straßen geeignet ist. Unterstützt wirst du bei der Fahrt mit dem Prophete Alu-City von einem 10,4 Ah starken Akku, mit dem du auf eine Reichweite von bis zu 100 Kilometer kommst.

E-Bike von Prophete

 

Darüber hinaus bietet das E-Bike eine 7-Gang-Nabenschaltung samt Rücktrittbremse von Shimano, eine Suntour Federgabel und einen City-Comfort-Sattel von Selle Royale. Am Lenker ist zudem ein LED-Display von Blaupunkt angebracht, mit dem du fünf Leistungsstufen, die Anfahrhilfe sowie das Licht regeln kannst. Übrigens: Beim Motor handelt es sich um einen Frontmotor.

Das Prophete Alu-City E-Bike besitzt eine Rahmenhöhe von 28 Zoll und ist somit für Menschen ab 1,60 Meter gedacht. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei etwa 140 Kilogramm.

Zündapp Z802 E-Trekking-Bike

Neben Prophete rückt Lidl auch die altbekannte Marke Zündapp in den Vordergrund. Beim Discounter gibt es allerdings kein Motorrad zu kaufen, sondern ein Trekking-E-Bike. Das Zündapp Z802 gibt es sowohl in der Damen- als auch Herrenversion und kostet 799 Euro. Damit ist das Trekking-Rad nicht nur günstiger als das Prophete-Modell; Lidl hält auch den erschwinglichsten Preis für das Zündapp-Fahrrad.

Das Zündapp Z802 wird in 28 Zoll Größe angeboten und richtet sich somit an Menschen ab einer Körpergröße ab etwa 1,60 Meter. Das E-Bike bietet eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern, bei denen du von einem 10,4 Ah starken Akku angetrieben wirst. Dieser sitzt nicht direkt am Aluminiumrahmen, sondern ist unter dem Gepäckträger angebracht. Der Motor ist am Hinterrad montiert und dient mit 250 Watt auch als Anfahrhilfe. Über ein Display am Lenker kannst du unter anderem den Akkustand einsehen oder die verschiedenen Modi für den Motor einstellen.

Zündapp Z802 E-Bike bei Lidl
Das E-Trekking-Bike Zündapp Z802 bei Lidl im Angebot.

Die 21-Gang-Kettenschaltung ist von Shimano beigesteuert, die du über einen Drehgriffschalter am Lenker einstellen kannst. Darüber hinaus hat das Zündapp Z802 Shimano Promax V-Bremsen, das heißt klassische Felgenbremsen mit zwei Bremsbelägen. Abgerundet wird das Gesamtpaket von einem gekröpften – also gebogenen – Lenker, der eine aufrechte Sitzposition fördern soll. Derzeit ist das Modell noch nicht im Online-Shop von Lidl aufgelistet.

Für wen lohnen sich die E-Bikes?

Liegen die Preise für die E-Bikes in der Regel weit über der 1.000-Euro-Grenze, eignen sich sowohl das Prophete Alu-City als auch das Zündapp Z802  für Radler, die E-Bikes entweder kennenlernen wollen oder Gelegenheitsfahrer sind. Für richtige Off-Road-Touren eignen sich beide E-Bikes nicht, sondern eher für asphaltierte Straßen und kleine Strecken durch beispielsweise Wald- oder Wiesengebiete am Stadtrand. Möchtest du dich selbst nach weiteren Modellen umschauen, hält der Online-Shop von Lidl weitere E-Bikes bereit. Diese sind jedoch nicht im Angebot.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Also, da kommen so ca 100Kg mit 25km/h angeflogen… Und das sollen dann mechanische Felgenbremsen stemmen? Vieleicht noch ein bisschen feucht vom Regen oder so….
    So etwas zu verkaufen ist dreist.
    Und natürlich der Fahrer ohne Helm, weil Helm uncool ist oder die Frisur bis ins Büro halten muss.

  2. Woran viele Leute aber nicht gleich denken: Kettenschaltungen lassen sich nicht bei stehendem Rad schalten. Nach plötzlichem Stopp im großen Gang nützt auch die elektrische Unterstützung nicht viel, um wieder in Bewegung zu kommen. „Im Stehen“ anfahren ist nicht Jedermann’s Sache.

  3. Kann der Kritik meiner Vorredner nicht folgen. Ich fahre dieses Rad. Die Felgenbremsen arbeiten mega, auch bei Vollgas und Nässe. Das Problem mit dem Anfahren im hohen Gang hat jedes Bike mit Kettenschaltung. Damit kommt man zurecht. Außerdem gibt’s ja zur Not noch die Anfahrhilfe!
    Natürlich kann man auch mehr ausgeben, aber es fährt (immer mit Helm!) super!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen