Neue Aldi Computer: Multimediawoche mit Laptops und PCs startet

7 Minuten
Bei Aldi Nord und Aldi Süd sowie im Aldi Onlineshop geht eine neue Multimediawoche an den Start. Schon ab Donnerstag ist dort haufenweise moderne Technik zu haben. Im Mittelpunkt stehen wieder verschiedene Computer-Schnäppchen.
Lenovo Ideapad 5 steht auf einem Tisch.
Nur einer von mehreren Computern, die neu zu Aldi ins Angebot kommen: das Lenovo IdeaPad 5 Pro.Bildquelle: Lenovo / Aldi

Aldi kündigt Start einer neuen Multimediawoche an. Und das ist gleichbedeutend mit vielen neuen Computer-Angeboten. Sowohl Notebooks als auch klassische PCs stehen ab Donnerstag, 28. Oktober 2021, zum Sonderpreis zur Verfügung. Einerseits in den Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd, aber auch online über den Aldi Onlineshop.

Lenovo Ideapad 3: Massenmarkt-Notebook zum Sonderpreis bei Aldi

Im Mittelpunkt der nächsten Multimediawoche von Aldi steht das Lenovo-Notebook Ideapad 3. Es steht in den Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd für 649 Euro zur Verfügung. Das sind 50 Euro weniger als vom Hersteller empfohlen und aktueller Bestpreis. Dafür bekommst du einen Laptop mit 17,3 Zoll großem Display (1.600 x 900 Pixel), Intel Core i5-1135G7 Prozessor (4 Kerne, 8 MB Cache, maximal 4,2 GHz Taktfrequenz) und 8 GB RAM. Die Akkulaufzeit gibt Lenovo mit bis zu sieben Stunden an, der SSD-Speicher bietet Platz für 512 GB an Daten.

Für das Homeoffice und Videokonferenzen wichtig: Es sind gleich zwei Mikrofone verbaut. Außerdem Stereo-Lautsprecher und eine Webcam mit einer mechanischen Kamera-Abdeckung. Für Gamer ist der Rechner aber nichts. Denn nutzbar ist nur eine Intel Iris Xe Grafik. Im Ein/Aus-Schalter ist zudem ein Fingerabdrucksensor integriert, Bluetooth 5 steht ebenfalls zur Verfügung. Das gilt auch für einen WLAN-Chip, der aber leider nicht WiFi 6 unterstützt. Zudem fehlt es an einem klassischen LAN-Port.

Lenovo Ideapad 3 Front
Notebook für den Alltag: das Lenovo Ideapad 3.

Lenovo Ideapad 5 Pro: Die bessere, aber auch teurere Alternative

Mit 999 Euro spürbar teurer, aber hardwareseitig auch die viel ansprechendere Wahl: das nur im Aldi Onlineshop erhältliche Lenovo Ideapad 5 Pro. Es bietet zwar ein etwas kleineres Display (16 Zoll), dafür aber eine bessere Auflösung (2.560 x 1.600 Pixel) und sogar eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Der interne Speicher ist 1 TB groß und es besteht Zugriff auf 16 GB Arbeitsspeicher. Zudem ist neben Bluetooth 5.1 auch WiFi 6 an Bord.

Als Prozessor hat sich Lenovo bei jenem bei Aldi erhältlichen Ideapad 5 Pro für den AMD Ryzen 7 5800H mit integrierter AMD Radeon Grafik entschieden. Die CPU arbeitet mit acht Kernen, die im Basistakt mit bis zu 3,2 GHz läuft. In der Spitze sind vorübergehend sogar 4,4 GHz möglich. Außerdem sind Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, eine HD-Webcam (720p) und ein Akku mit einer vom Hersteller versprochenen Laufzeit von bis zu zwölf Stunden integriert. Auf einen LAN-Anschluss musst du aber auch bei diesem Rechner verzichten.

Lenovo Ideapad 5 Pro Front.
Größer, besser, stärker: das Lenovo IdeaPad 5 Pro.

Ein Update auf Windows 11 sollen die beiden Lenovo-Notebooks übrigens erhalten, sobald es der Hersteller zur Verfügung stellt. Aktuell ist davon auszugehen, dass das Ende 2021/Anfang 2022 der Fall sein wird.

Medion Akoya E15303 (MD63885): Der gute Kompromiss

Alternativ bietet Aldi in seinem Onlineshop ab Donnerstag das schon ab Werk auf Windows 11 basierende Medion-Notebook Akoya E15303 (MD63885) an. Und dieser Laptop ist für viele Nutzer der vielleicht interessanteste unter den drei tragbaren Rechnern. Denn für 799 Euro erhältst du nicht nur Zugriff auf den AMD Ryzen 7 4700U Prozessor (8 Kerne, max. 4,1 GHz) mit integrierter Radeon Grafik, sondern auch auf 16 GB RAM und 1 TB SSD-Speicher.

Medion Akoya E15303 mit geöffnetem Display von der Seite aus betrachtet.
Typisches Mittelklasse-Notebook von Medion: das Akoya E15303.

Kleines Manko ist die fehlende WiFi-6-Unterstützung. Und auch die Tatsache, dass nur Bluetooth 4.2 an Bord ist, könnte manchen Anwender stören. Dafür bietet das 15,6 Zoll große Display eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und mit einem Gewicht von knapp 1,8 Kilogramm ist der Rechner auch vergleichsweise leicht. Die Akkulaufzeit liegt laut Angaben von Medion bei maximal 6,5 Stunden.

Medion Lifetab Education P10912 (MD60561): Tablet-PC für Schule und Uni

Speziell für Schülerinnen und Schüler sowie für Studierende gedacht: das Medion Lifetab Education Tablet für 299 Euro. Es kommt mit einer Bluetooth-Tastatur und Eingabestift zum Kunden und kann Internetverbindungen nicht nur per WLAN, sondern auch über LTE mit bis zu 50 Mbit/s im Downstream herstellen. Eine passende SIM-Karte für den Prepaid-Tarif von Aldi Talk mit 10 Euro Startguthaben ist im Lieferumfang inklusive. Natürlich kannst du aber auch jede andere SIM im Nano-Format in den dafür vorgesehenen Steckplatz legen.

Medion Lifetab P10912
Tablet mit Bluetooth-Tastatur und LTE: das Medion Lifetab P10912.

Der Touchscreen ist 10 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Auf Basis von Android 11 besteht Zugriff auf 64 GB Speicherplatz, 4 GB RAM und zwei Kameras. Die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit bis zu 8 Megapixeln auf, die Frontkamera für Videotelefonate mit bis zu 5 Megapixeln. Integriert ist ein Akku mit einer Kapazität von 6.000 mAh, der namentlich nicht näher spezifizierte Octa-Core-Prozessor taktet mit bis zu 2,3 GHz.

Medion Akoya Performance PC P53004 (MD34505): Die Homeoffice-Maschine

Als klassischen Büro- und Homeoffice-Rechner stellt Aldi zusammen mit Hardware-Partner Medion den PC Medion Akoya P53005 (MD34505) ins virtuelle Schaufenster. Denn dieser Rechner auf Basis von Windows 11 steht ab Donnerstag für 549 Euro exklusiv über den Aldi Onlineshop zur Verfügung. Herzstück ist hier der AMD Ryzen 5 Pro 4650G Prozessor, der über sechs Kerne mit bis zu 4,2 GHz Taktfrequenz verfügt. Außerdem an Bord: 16 GB RAM und 512 GB SSD-Speicher.

Medion Akoya P53004 Front
Ein typischer Büro- und Homeoffice-PC: der Medion Akoya P53004.

Vorgesehen ist der Medion-PC vorwiegend für klassische Büroaufgaben. Gaming in hohen Auflösungen macht mit dem Rechner hingegen weniger Spaß, denn an Bord ist nur eine klassische AMD Radeon Grafik. Außerdem haben Nutzer Zugriff auf WiFi 6 und Bluetooth 5. Auf Wunsch sind Internetverbindungen zudem über einen LAN-Port per Netzwerkkabel möglich. Dafür fehlt leider ein Kartenleser.

Medion Akoya Multimedia PC E62031 (MD34460): Auch in die Filialen kommt ein PC-Angebot

Für 50 Euro weniger, also für 499 Euro, bietet Aldi in seinen Nord-Filialen ab Donnerstag den Medion PC Akoya E62031 (MD34460) an – mit einer an einigen Stellen modifizierten Hardware-Ausstattung. Auch dieser PC ist ab Werk mit Windows 11 Home ausgestattet, bietet aber als zentrale Recheneinheit den Intel Core i5 10400 Prozessor mit sechs Kernen und bis zu 4,3 GHz Spitzentaktung.

Auch dieser PC ist mit einem 512 GB großen SSD-Speicher ausgestattet, bietet aber nur 8 GB Arbeitsspeicher. Nicht verzichten musst du auf Bluetooth-Schnittstelle, schnelles WiFi 6 und LAN-Anschluss. Eine separate Grafikkarte fehlt aber auch diesem Rechner. Stattdessen muss die Intel UHD Graphics 630 ausreichen – was allenfalls für Basisgames ausreicht. Auch anspruchsvolle Bild- oder Videobearbeitung solltest du diesem Rechner eher nicht zumuten.

Medion Akoya E62031 Front
Günstiger PC mit wenig(er) RAM: der Medion Akoya E62031.

Auch diesem PC fehlt die Möglichkeit, über einen vorinstallierten Kartenleser die Inhalte von (Micro)SD-Karten auszulesen. Dennoch geht die Ausstattung für den verlangten Preis in Ordnung. In Summe ist der neue Aldi-PC aber nicht mehr als branchenüblicher Durchschnitt. Aldi Süd hat den PC nicht im Angebot.

HP-Notebook startet bei Aldi schon früher

Schon seit Montag ist bei Aldi im vereinheitlichten Onlineshop das HP-Notebook Envy x360 15-eu0556ng zu haben. Gefertigt als Convertible-Modell lässt es sich einerseits als klassisches Notebook, aber auch als großer Tablet-PC nutzen. Denn das Display mit Touch-Funktion und Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) ist 15,6 Zoll groß und lässt sich um 360 Grad drehen.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein AMD Ryzen 5 Prozessor (6 Kerne, 8 MB Cache, bis zu 4,0 GHz), 16 GB RAM und 512 GB SSD-Speicher. Auch eine HD-Webcam (720p), Bluetooth 5.2 und WiFi 6 sind an Bord, zudem laut Hersteller eine Akkulaufzeit von bis zu 11,5 Stunden möglich. Als Betriebssystem ist noch nicht Windows 11, sondern nur Windows 10 vorinstalliert. Eine dedizierte Grafikkarte ist nicht an Bord. Stattdessen muss man sich mit der standardmäßigen AMD Radeon Grafik zufriedengeben.

Für all das ruft Aldi einen Preis von 899 Euro auf. Das ist überraschend viel, wenn man berücksichtigt, dass es das Convertible mit identischer Ausstattung für knapp 700 Euro auch bei eBay zu kaufen gibt.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein