Neues Medion-Notebook bei Aldi: Laptop ohne Kaufempfehlung

3 Minuten
Reste-Verkauf oder doch ein gutes Angebot? Bei Aldi startet am Donnerstag der Verkauf eines Notebooks, das nicht das erste Mal bei dem Lebensmittel-Discounter in den Angebotsregalen liegt. Doch was kann das neue (alte) Medion-Laptop? Lohnt sich der Kauf?
Medion Akoya E15302 Laptop bei Aldi Süd
Das Medion Akoya E15302 kommt in neuer Konfiguration zu Aldi Süd.Bildquelle: Medion

Nicht nur Lidl bringt sich mit neuen Hardware-Angeboten in Stellung, auch Aldi bietet in Kürze wieder ein Notebook an. Allerdings ist es weniger ein brandaktuelles Angebot, sondern eher eines, das man schon aus der Vergangenheit kennt. So könnte man zumindest annehmen. Denn zum wiederholten Male ist ab Donnerstag, 24. September, das Medion-Notebook Akoya E15302 zu haben. Dieses Mal aber zunächst nur bei Aldi Süd, eine Woche später dann auch bei Aldi Nord. Die Konfiguration hat sich allerdings massiv verändert. Wir verraten dir, ob das 400-Euro-Notebook ein guter Deal ist.

Medion Akoya E15302 bei Aldi – Gleicher Name, ganz andere Ausstattung

Um es direkt vorweg zu nehmen: Gegenüber dem Angebot, das seit Ende August bei Aldi zu haben ist, rüstet Aldi zusammen mit Hardware-Partner Medion ab statt auf. Denn das Akoya E15302 ist in der in Kürze bei Aldi Süd und bald folgend auch in der bei Aldi Nord verfügbaren Konfiguration mit nur 256 statt 512 GB SSD-Speicher ausgestattet. Und auch der Arbeitsspeicher hat sich halbiert. Von 16 auf nur noch 8 GB. Das allein hat Medion und Aldi aber noch nicht gereicht. Zudem verrichtet im Inneren des neuen Angebots ein schwächerer Prozessor seinen Dienst. Statt der Mittelklasse-CPU AMD Ryzen 5 3500U ist im neuen Deal nur der AMD Athlon 300U verbaut. Und der ist klar der Einsteiger-Klasse zuzuordnen.

All das hat natürlich auch Auswirkungen auf den Preis. Der liegt statt bei 581 Euro in der aktuell bei Aldi Nord noch verfügbaren Ausführung nur bei 399 Euro. Und das ist angebracht. Denn mehr als Einsteiger-Ware ist das neue Hardware-Schnäppchen von Aldi nun wirklich nicht. Normale Büro- oder Schul- und Uni-Schreibarbeiten solltest du dem Rechner auf Basis von Windows 10 Home abverlangen können. Mehr aber nicht. Denn der verbaute Grafikchip (Radeon Vega 3 Graphics) bietet etwa mit Blick auf aktuelle Spiele eine unterdurchschnittliche Performance.

Medion Akoya E15302
Ein Notebook, das an vielen Stellen nicht überzeugen kann: das Medion Akoya E15302 in einer neuen Konfiguration für Aldi Süd und Aldi Nord.

Zur weiteren eher überschaubaren Ausstattung des Medion Akoya E15302 bei Aldi zählen ein 15,6 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), Dual-WLAN (2,4 & 5 GHz bis WiFi 802.11ac) und Bluetooth. Letzteres aber nur in der schon veralteten Version 4.2. Die Akkulaufzeit gibt Medion mit bis zu acht Stunden an. Oberhalb des Displays ist eine HD-Kamera in das Gehäuse integriert. Du kannst sie zum Beispiel für Videokonferenzen nutzen.

An Anschlüssen bietet das knapp 1,9 Kilogramm schwere Notebook mit Aluminium-Oberfläche einen Kartenleser für MicroSD-Speicherkarten, einen USB Typ-C-Anschluss (Version 3.2 Gen 1) mit DisplayPort- und Ladefunktion, 1 x USB 2.0 und 1 x HDMI out. Auch das ist vergleichsweise spärlich. Positiv ist hervorzuheben, dass auf der Tastatur sogar Platz für einen Nummernblock ist. Wer viel in Excel-Tabellen arbeiten muss, wird dieses Extra zu schätzen wissen.

 

Hayo Lücke

Kommentar

Von Hayo Lücke

Ein Notebook für 399 Euro bei Aldi. Schon der Preis macht deutlich, dass Medion und Aldi alles andere als Highend verbauen. Dass die beiden Partner das Notebook als Home-Office-Maschine bewerben, mag auf den ersten Blick nicht überraschen. Ich finde aber: Die verbaute Hardware ist zu schwach. Unterdurchschnittlicher Prozessor, wenig RAM und ein nur kleiner SSD-Speicher bedienen allenfalls Menschen, die ziemlich einfache Aufgaben in ihrem Arbeitsalltag zu erledigen haben. Denn schon das Öffnen von mehreren Browserfenstern fordert Computern heutzutage einiges ab. Das sollte man auch beim Kauf eines neuen Notebooks immer im Hinterkopf behalten. Und von Dingen wie Bildbearbeitung haben wir dann noch nicht einmal gesprochen... 

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Bluetooth 4.2 bei PCs und Notebooks veraltet? Sorry, aber mir ist bis dato noch kein Gerät außerhalb von Smartphones und Tablets über den Weg gelaufen, dass Bluetooth 5 mitbringen würde.

  2. Könnt ihr bitte fürs gleiche Geld mal eine Laptop empfehlen den man kaufen soll? Wäre wirklich hilfreich das machen andere Magazine wie Chip, Computer Bild, Connect usw. Auch.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen