Beliebter E-Scooter zurück bei Lidl: Straßentaugliches Modell zum unschlagbaren Preis

4 Minuten
Wenn du schon länger mit dem Gedanken spielst, dir einen E-Scooter anzuschaffen, dann hat vielleicht nun dein Stündlein geschlagen. Lidl bietet ein Modell zum unschlagbaren Preis an. Wir haben uns den E-Scooter und das Angebot genauer angeschaut.
Bildquelle: Timo Brauer

Du willst ein motorisiertes Gefährt, aber ein E-Bike ist dir zu teuer? Dann ist ein E-Scooter die Alternative. Sie sind deutlich günstiger und lassen sich im Alltag leichter überall hin mitnehmen. Lidl hat nach knapp drei Monaten erneut ein Modell im Gepäck: den Doc Green ESA 5000. Lohnt sich der Lidl E-Scooter immer noch?

E-Scooter bei Lidl: Das ist das Angebot

Anfang April konnte man den E-Scooter bereits im Angebot beim Discounter ergattern. Vertrieb Lidl das Modell zu dem Zeitpunkt für 299 Euro, unterbietet man sich selbst nochmal um wenige Euros –  der Mehrwertsteuersenkung sei Dank. Du kannst den Doc Green ESA  5000 nun ab dem 16. Juli für 291, 46 Euro ergattern.

Mit dem Kostenpunkt bietet Lidl einen unschlagbar günstigen Preis. Verfügbar ist der E-Scooter sowohl im Online-Shop von Lidl als auch in stationären Filialen. Erfahrungsgemäß solltest du beim Kauf schnell sein – denn Schnäppchenjäger lauern ebenfalls schon an jeder Ecke.

Zur Orientierung: Der Preis von gut 290 Euro entspricht circa 24 Stunden Fahrt mit Leih-Scootern der gängigen Anbieter. Die Entsperrgebühr von einem Euro pro Fahrt noch nicht mit eingerechnet. Da macht sich ein eigener E-Scooter schnell bezahlt. Preislich starten Modelle mit Straßenzulassung ab ungefähr 400 bis 450 Euro. Diese Zulassung wird benötigt, um den Scooter legal im Straßenverkehr fahren zu dürfen.

Was kann der Lidl E-Scooter?

Bei dem Lidl Scooter handelt es sich um den „Doc Green ESA 5000“. Dieser sieht dem Xiaomi M365 E-Scooter zum Verwechseln ähnlich. Der Xiaomi-Scooter hat jedoch keine Straßenzulassung und darf nur auf Privatgelände verwendet werden. Das ist bei dem Lidl-Scooter anders. Er bietet eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und eine Reichweite von 22 Kilometern. Der Motor besitzt eine Leistung von 350 Watt.

Eckdaten des E-Scooters:

  • 350-W-Motor
  • 5 Stunden Ladezeit
  • Bis zu 20 km/h
  • Mechanische Scheibenbremse und elektrische Vorderradbremse
  • Reflektoren und Lichtausrüstung (hinten und vorne)
  • Belastung: max. 100 kg
  • Seitenständer und Klingel

Highlights

Am Lenker befindet sich an einer Seite der Daumenhebel zum Beschleunigen und an der anderen Seite ein Hebel zum Bremsen. Dies ist deutlich komfortabler als die mechanischen Bremsen, wie du sie vielleicht von Leih-Scootern kennst. Aber sie ist natürlich trotzdem noch vorhanden.

Mit dem roten Hebel (links) kannst du komfortabel bremsen

Bei den Reifen handelt es sich um 8,5 Zoll große Honeycomb-Reifen. Diese besitzen Kammern mit Gel statt einem Schlauch und können daher keinen Platten haben.

Der Scooter ist mit wenigen Handgriffen zusammenklappbar und lässt sich daher im Fernverkehr und in fast allen Städten auch im Nahverkehr kostenlos als Gepäckstück mitnehmen.

Der Roller lässt sich einfach zusammenklappen

Nachteile

Auch wenn die 8,5 Zoll Honeycomb Reifen keinen Platten bekommen können, ist das Fahrgefühl darauf nicht ganz so komfortabel wie auf Luftreifen. Wer bis jetzt aber nur die Leih-Scooter gewöhnt ist, muss sich nicht umstellen. Diese setzen ebenfalls auf Honeycomb Reifen.

Wie schwierig ist der Zusammenbau des E-Scooters?

Der Zusammenbau des Lidl-E-Scooters ist innerhalb von ein paar Minuten erledigt. Bis auf den Lenker kommt der Scooter bereits vormontiert bei dir an. Du musst lediglich eine Steckverbindung zwischen Lenker und Roller herstellen und diesen mit den mitgelieferten Schrauben fixieren.

Welche Alternative E-Scooter gibt es?

Die nächste vergleichbare Alternative zu dem Lidl-Scooter ist der „Technostar TES 200„. Den gibt es bei MediaMarkt für 388,95 Euro. Alternativ kann er auch für 39,99 Euro monatlich gemietet werden. Hierbei beträgt die Mindestvertragslaufzeit jedoch ein Jahr. Damit liegt die Miete für ein Jahr bereits über dem Preis für den Lidl-Scooter. Auch Trekstor bietet mit dem „e.Gear EG31“ einen ähnlichen Scooter an. Der Preis dafür beginnt bei 349 Euro.

Benötige ich eine Versicherung?

Ja. Jeder E-Scooter der im Straßenverkehr benutzt werden soll, benötigt ein Versicherungskennzeichen. Die Kosten dabei liegen ohne Kaskoversicherung für den Roller bei knapp 18 Euro und mit Teilkasko-Versicherung bei etwa 33 Euro für die aktuelle Saison (bis zum 28.02.2021).

Eine Halterung für das Kennzeichen ist bereits vorhanden
Eine Halterung für das Kennzeichen ist bereits vorhanden.

Ein Mal pro Jahr muss diese Versicherung erneut abgeschlossen und im Voraus bezahlt werden. Erst dann darf der Scooter im Straßenverkehr verwendet werden. Einen Preisvergleich geeigneter Versicherungen findest du hier:

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen

  • Lidl E-Scooter Lenker: Timo Brauer
  • Lidl E-Scooter: Timo Brauer
  • Lidl E-Scooter: Timo Brauer
  • doc-green-e-scooter–4: Lidl
  • Lidl E-Scooter Titelbild: Timo Brauer
eBay Kleinanzeigen: Neue Funktion gegen Betrüger
eBay Kleinanzeigen: Neue Funktion gegen Betrüger
Wer bei eBay Kleinanzeigen kauft und verkauft ist einem ständigen Risiko ausgesetzt. Immer wieder gibt es neue Abzock-Methoden wie den PayPal-Betrug. Mit einer neuen Funktion will eBay, das erste Mal, seit dem es die App gibt, dagegen vorgehen. Allerdings gibt es auch eine Kehrseite der Medaille.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Den Scooter gibt es schon seit Monaten bei ATU für diesen Preis. Also Unschlagbar ist das nun nicht. Habe meine sogar für 260 Euro bei ATU bekommen aufgrund eines sehr geringen Mängel.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen