Laptop-Schnäppchen bei Aldi: Neue Multimediawoche gestartet

8 Minuten
Ab sofort läuft bei Aldi eine neue Multimediawoche. Primär über den neuen Aldi Onlineshop, aber auch in den Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd. Es ist das eine oder andere waschechte Schnäppchen dabei.
Medion Akoya E14412 steht auf einem Tisch vor einer Wand.
Klein und günstig: das Medion Notebook Akoya E14412 bei Aldi.Bildquelle: Medion

Rund zwei Wochen vor Heiligabend geht bei Aldi Nord und Aldi Süd noch einmal eine Multimediawoche an den Start. Ab heute, 9. Dezember 2021, kannst du in den Filialen des Lebensmittel-Discounters unter anderem ein Notebook von Medion zum Sonderpreis kaufen. Überdies stehen ab sofort auch im neuen Aldi Onlineshop wieder einige Laptops zur Verfügung. Außerdem ein schlanker Multimedia-PC. Ab Montag, 13. Dezember 2021, kannst du wiederum im Aldi Onlineshop ein Notebook aus dem Hause Acer zum Sparpreis kaufen. Aber der Reihe nach.

Medion-Rechner neu bei Aldi im Angebot

Medion Akoya E14412 (MD64010)

Einen typischen Pendler-Laptop der unteren Mittelklasse bieten Aldi Nord und Aldi Süd ab sofort in seinen Filialen an. Das Medion-Notebook Akoya E14412 (Foto oben) bietet eine grundsolide Ausstattung, du musst aber an der einen oder anderen Stelle mit Einschränkungen rechnen. So verfügt der Rechner zwar über 16 GB Arbeitsspeicher und auch 512 GB SSD-Speicher, beim Prozessor setzt Medion aber eher auf einen schwächeren Vertreter seiner Zunft. Der Intel Core i5-10210U taktet in den Grundeinstellungen mit seinen vier Kernen nur mit maximal 1,6 GHz, lässt aber vorübergehende Beschleunigungen auf 2,4 GHz zu.

Entscheidender dürfte für viele Nutzer sein, dass dieser Computer über ein recht kleines Display verfügt. Dadurch qualifiziert er sich in Kombination mit einem Gewicht von nur 1,6 Kilogramm zwar für den Einsatz als mobile Arbeitsmaschine, im Homeoffice ist eine diagonale Abmessung von 14 Zoll aber tendenziell zu klein. Auch die Auflösung (1.366 x 768 Pixel) löst nicht gerade Begeisterung aus. Von maximal fünf Stunden Akkulaufzeit ganz zu schweigen. LAN-Anschluss, WLAN-Chip (kein WiFi 6!) und Bluetooth 5.1 stehen bereit. Außerdem eine Webcam und vier USB-Anschlüsse. Ein Extra-Ziffernblock auf der Tastatur fehlt. Das dürfte primär Menschen stören, die häufig in Excel-Tabellen arbeiten müssen.

Der Preis für den kleinen Medion-Rechner auf Basis von Windows 11 liegt bei Aldi Nord ab sofort bei 555 Euro. Ein Spitzenpreis. Denn vergleichbar ausgestattete Notebooks kosten aktuell mindestens 699 Euro. Wenn du mit den oben genannten Einschränkungen leben kannst, ist das Aldi-Angebot also ein ziemlich gutes.

Medion Akoya S15449 (MD63945)

Größer, leistungsfähiger, aber auch etwas teurer: das Notebook Medion Akoya S15449. Zwar fehlt auch diesem Rechner der zusätzliche Ziffernblock auf der hintergrundbeleuchteten Tastatur, dafür kommt aber ein Intel Core i7-1165G7 Prozessor zum Einsatz. Der bietet über seine vier Kerne 2,8 GHz Basistaktung und im Turbo-Boost-Modus sogar vorübergehend bis zu 4,7 GHz. Für flottes Arbeitstempo sorgen 16 GB RAM. Persönliche Daten finden im 1 TB großen SSD-Speicher Platz. Statt einer dedizierten Grafikkarte kommt Intels Iris Xe Grafik zum Einsatz.

Zu den weiteren Extras gehören eine integrierte Alexa Sprachsteuerung, HD-Webcam mit Dual-Array-Mikrofon und ein 15,6 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). Verbindungen zum Internet sind ab Werk nur per WLAN (inkl. WiFi-6-Unterstützung) möglich. Denn ein klassischer LAN-Anschluss fehlt. Vier USB-Anschlüsse und ein HDMI-Port sind neben einem Speicherkartenleser an diesem 1,8 Kilogramm schweren Laptop aber verfügbar. Außerdem steht eine Bluetooth 5.1 Schnittstelle zur Nutzung bereit.

MEDION AKOYA Notebook S15449 (MD63945)
Dieser Rechner von Medion, der Akoya S15449, bietet zu einem recht kleinen Preis ziemlich viel.

Aldi ruft in seinem Onlineshop einen Preis von 799 Euro für das Medion-Notebook auf. Ein guter Preis. Aber nicht unschlagbar günstig. Denn etwa das Acer Aspire 5 steht aktuell in einer ähnlichen Konfiguration bei Saturn und MediaMarkt ebenfalls für 799 Euro zur Verfügung – allerdings verbunden mit einer langen Lieferzeit von mehr als einem Monat. Andere ähnlich ausgestattete Laptops kosten mindestens 899 Euro – gerne sogar 1.000 Euro und mehr.

Medion Erazer Deputy P25 (MD64015)

Soll es lieber ein Gaming-Notebook sein? Dann kannst du dir als Gaming-Einsteiger das Medion Erazer Deputy P25 sichern. Auf Basis von Windows 11 Home bietet es ein 15,6 Zoll großes Display mit 144 Hz Bildwiederholfrequenz und Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixeln). Für flüssigen Spielspaß soll nicht nur die Grafikkarte Nvidia GeForce RTX 3060 mit 6 GB VRAM sorgen, sondern auch der AMD Ryzen 7 5800H Prozessor. Er bietet acht Kerne, die mit bis zu 3,2 GHz im Basistakt arbeiten. Vorübergehende Beschleunigungen erlauben sogar eine Taktfrequenz von bis zu 4,4 GHz.

Außerdem an Bord: 16 GB RAM, 512 GB SSD-Speicher, HD-Webcam, WiFi 6 und LAN-Anschluss. Dazu gesellen sich unter anderem vier USB-Anschlüsse und ein HDMI-Port. Der integrierte Akku hat laut Hersteller eine Laufzeit von maximal vier Stunden. Und dafür möchte Aldi in Summe 1.249 Euro sehen. Eine etwas günstigere Alternative ist das Lenovo IdeaPad Gaming 3 15, das du bei ähnlicher Ausstattung direkt beim Hersteller aktuell für 1.199 Euro kaufen kannst. Ebenfalls ab knapp 1.250 Euro steht alternativ das Dell G15 5515 zur Verfügung.

Medion Erazer Beast X25 und Erazer Deputy P25.
Der Medion Erazer Beast X25 (links) und Erazer Deputy P25 kommen zu Aldi.

Medion Erazer Beast X25 (MD63965)

Ungleich besser ausgestattet: das Medion-Notebook Beast X25. Nicht nur die Grafikkarte (Nvidia GeForce RTX 3080) ist dank 16 GB VRAM leistungsfähiger, sondern auch der Prozessor. Denn zum Einsatz kommt in diesem Laptop der AMD Ryzen 9 5900HX – mit acht Kernen, 3,3 GHz Basistaktung und 4,6 GHz Leistungstakt. Ihre helle Freude werden Gamer darüber hinaus an 64 GB DDR4 RAM haben. Und auch reichlich Speicherplatz ist dank 2 TB SSD-Speicher gegeben.

Zudem ist der Bildschirm dieses Notebooks größer. In der diagonalen Abmessung stehen 17,3 Zoll zur Verfügung – mit 165 Hz Bildwiederholfrequenz und einer Auflösung von 1.440 x 2.560 Pixeln. LAN-Anschluss und WiFi 6 sind ebenso nutzbar wie Bluetooth 5.0 und eine IR-Webcam. Der Akku hat bei all der Power aber nur eine Laufzeit von 3 Stunden. Ohnehin wird ein Gaming-Notebook aber vorwiegend über den Stromanschluss betrieben.

Kostenpunkt für diese Gaming-Maschine im Aldi Onlineshop: 2.699 Euro. Und das ist ein echter Kampfpreis. Denn normalerweise bieten Rechner in vergleichbarer Konfiguration nur 32 GB Arbeitsspeicher und kosten dann mindestens 2.899 Euro.

Medion Akoya S23004 (MD34655)

Oder soll es doch lieber ein PC sein? Möglichst sogar einer, der nicht viel Platz wegnimmt? Dann kannst du dich im Aldi Onlineshop ab sofort auch für den Medion Slim Multimedia PC S23004 entscheiden. Die Abmessungen sind so kompakt, dass der Rechner problemlos auf einem Schreibtisch oder mit der passenden Halterung unter einer Tischplatte seinen Platz findet. Allerdings darfst du von diesem Einsteiger-PC keine allzu hohen Leistungssprünge erwarten.

Ein LAN-Anschluss ist auch bei diesem Rechner vorhanden. Von WLAN fehlt im Datenblatt des Medion Onlineshops zwar jede Spur, ein Sprecher von Medion erklärte aber gegenüber inside digital, dass Intels Wi-Fi AX210 an Bord ist. Es steht also auch WiFi 6 zur Verfügung. Für den Antrieb sorgt ein Intel Core i5-1035G1 Prozessor nebst 8 GB RAM und spärlichen 128 GB SSD-Speicher. Die CPU mit vier Kernen erledigt Basisaufgaben mit einer Taktrate von 1,0 GHz, per Turbo-Boost ist eine phasenweise Beschleunigung auf 3,6 GHz möglich. Sechs USB-Anschlüsse und ein HDMI-Port bieten zusätzlich zu einem Display-Port die Möglichkeit, zahlreiche externe Hardware anzuschließen.

Medion Akoya S23004 Seitenansicht.
Ein Mini-PC mit kleiner SSD-Festplatte: der Medion Akoya S23004.

Der Preis für den Mini-PC: 479 Euro. Das ist für einen Mini-PC mit vorinstalliertem Windows 11 als Betriebssystem ein fairer Preis. Trotzdem würden wir eher zu Rechnern raten, bei denen eine größere SSD-Festplatte verbaut ist. Sonst bleibt für persönliche Daten wie Fotos nämlich nicht viel Platz. Es sei denn, du schließt eine externe Festplatte an.

Acer Aspire 5 Laptop folgt am 13. Dezember

Und ab Montag, 13. Dezember 2021, kannst du dann im Aldi Onlineshop den Acer Aspire 5 in der Version A517-52-5978 kaufen. Für den Antrieb sorgt bei diesem Laptop der Intel Core i5-1135G7 Prozessor mit 2,4 GHz Basistakt und 4,2 GHz Turbo-Boost. Zur weiteren Ausstattung gehören eher sparsame 8 GB RAM und 512 GB SSD-Speicher. Vergleichsweise groß fällt bei diesem Notebook-Modell der Bildschirm aus. Ausgestattet mit einer Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) bietet er im 16:9-Format eine diagonale Abmessung von 17,3 Zoll.

Eine dedizierte Grafikkarte gibt es nicht. Stattdessen muss Intel Iris Xe Graphics reichen. Mit dem Internet lässt sich der tragbare Computer per LAN-Anschluss verbinden. Oder du nutzt die integrierte WLAN-Einheit, die auch schnelles WiFi 6 unterstützt. Eine vollständige Tastatur mit Nummernpad, Bluetooth 5 und HD-Webcam runden das Angebot dieses Notebooks auf Basis von Windows 10 Home ab. Die Akkulaufzeit soll laut Hersteller bei bis zu acht Stunden liegen.

Aldi Aspire 5 geöffnet in der Frontansicht.
Ab dem 13. Dezember 2021 bei Aldi im Onlineshop zu haben.

Für die mobile Nutzung wichtig: Mit einem Gewicht von 2,6 Kilogramm ist dieser Rechner nicht gerade ein Federgewicht. Der Preis allerdings, der kann überzeugen. Denn Aldi bietet das Acer Aspire 5 für 666 Euro an. Und das ist ein richtig guter Preis. Denn vergleichbar ausgestattete Notebooks kosten aktuell mindestens knapp 700 Euro. Bei cyberport.de kannst du allerdings noch etwas mehr sparen. Dort steht das Lenovo V17 aktuell in einer ähnlichen Konfiguration für knapp 650 Euro zur Verfügung. Doch Vorsicht: Ein Betriebssystem ist bei diesem Rechner nicht vorinstalliert.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein