iPhone X teuer oder ausverkauft: Hier lohnt sich der Kauf noch

5 Minuten
Längst kein 1.000-Euro-Smartphone mehr - aber hat das iPhone X das Zeug zum Schnäppchen? Eine Zeit lang sah es gut aus, aber seit dem Apple das iPhone X nicht merh selbst verkauft und auch nicht mehr an Händler weitergibt, gibt es kaum wirkliche Angebote mehr. Die Lösung: Generalüberholte iPhones kaufen.
Rückseite des iPhone X auf einer Zeitung
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy

Das iPhone X ist lange kein 1.000-Euro-Smartphone mehr. Durch fast identisch aussehende und teurere Nachfolger ist das iPhone von 2017 sogar zu einem echten Kassenschlager geworden. Technisch muss es sich nicht vor dem iPhone XS (Max) verstecken, preislich waren die iPhone X Angebote teilweise deutlich günstiger. Jetzt gibt es das iPhone X aber kaum noch zu kaufen, Apple hat das Erfolgsmodell selbst aus den Läden verdrängt.

Neues iPhone X: Kaum Angebote, hohe Preise

Apple selbst verkauft das iPhone X seit dem Start des iPhone XS nicht mehr. Allerdings heißt das nicht, dass nur noch Restbestände in den letzten Kellerregalen liegen. Auch die gehen aber langsam zur Neige. Aktueller (29. Januar 2020) Bestpreis-Anbieter für ein iPhone X ist notebooksbilliger.de mit einem aufgerufenen Preis von 699 Euro. Den günstigsten Preis für ein Neugerät findest du immer im Preisvergleich von guenstiger.de:

Von den bekannteren Händlern bietet Amazon das iPhone noch für 949 Euro an, Media Markt und Saturn haben nur noch die teurere 256-GB-Variante für über 1.000 Euro im Schaufenster.

iPhone X
Charakteristisch beim iPhone X: Die Display-„Notch“.

iPhone X finanzieren

Keine Einmalzahlung und ein Zahlungsmodell über 6, 12 oder 24 Monate. Das ist das Prinzip von Smartphone Only. Dabei ist der Händler nicht zwingend auf der Suche nach dem günstigsten Preis, sondern versucht eher, die Kunden zu überzeugen, die nicht den vollen Preis auf einmal zahlen wollen und den Handykauf so in ihre persönliche Kalkulation mit aufnehmen. Immerhin hast du hier auch noch die Möglichkeit, ein neues Gerät zu erhalten: Das iPhone X kostet über 24 Monate 45 Euro monatlich, über ein Jahr 90 Euro pro Monat und über 6 Monate 180 Euro im Monat.

B-Ware, generalüberholt, zertifiziert: iPhone X schon ab 500 Euro

Eine Nische gibt es da noch: Viele Händler bieten das iPhone X noch als B-Ware oder mit Labels wie „generalüberholt“, „geprüfte Gebrauchtware“ und ähnlichem an. Dabei ist genaues Hinsehen gut, Händler und Angebot sollten kritisch beäugt werden, wenn aber alles gut ist, lohnt sich der Kauf von B-Ware.

Tipps zum Kauf solcher Produkte geben wir in diesem Artikel:

Angebote für das iPhone X gibt es aus dieser Kategorie aber zu Hauf:

Im Internet tummeln sich noch viele weitere Händler, die das iPhone X gebraucht, als B-Ware und neu zertifiziert verkaufen. Außerdem verkauft auch Apple selbst Geräte mit dem Vermerk „refurbished“. Hier hast du Herstellergarantien und bist relativ qualitätssicher unterwegs. Allerdings ist die Auswahl oft sehr beschränkt. iPhones gibt’s in dem versteckten Bereich des Apple-Stores derzeit nicht.

Und mit Vertrag? iPhone X im Angebot mit Tarif

Mit Vertrag gibt es noch vereinzelte Angebote für das iPhone X. DeinHandy hat das Gerät noch gelistet, in Verbindung mit zwei Tarifen – je einmal O2 und Vodafone – ist es aber ziemlich teuer. Ab 41,99 Euro pro Monat musst du hier rechnen.

Im vergangenen Jahr hatte DeinHandy das iPhone auch als generalüberholte Ware mit Vertrag im Angebot. Diese Deals waren preisgünstig und sehr beliebt. Möglich, dass bei entsprechendem Lagerbestand wieder eine Deal-Aktion gestartet wird. Halte dafür unseren Deal-Bereich stets im Auge.

iPhone X – auch nach zwei Jahren noch kaufen?

Anders als Android-Smartphones gelten iPhones als deutlich nachhaltiger und langlebiger. Was technisch nicht klar bestätigt werden kann, geht bei der Software umso besser: Da Apple sein iOS-Ökosystem strikt kontrolliert und von vornherein Hard- und Software auf eine Linie bringt, kann die Update-Versorgung deutlich länger gewährleistet werden. Deshalb ist es kaum ein Argument, das iPhone X mit seinen bald zwei Jahren als „veraltet“ zu bezeichnen. Dazu erhalten Kunden mit Face ID und der Dual-Kamera Features, die bislang nur minimal erweitert wurden. Nicht umsonst gilt das iPhone X als beste Alternative zum iPhone XS.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. auch wenn die iPhons top Handys sind rechtfertigt es nicht den hohen Preis, da ständig verbesserte Modelle in kurzen zeit abstand auf den markt kommen. Deshalb entscheide ich mich für die Preiswerteren Modelle.

  2. Das iPhone X kann auch nach Benchmarktests immer noch mit Galaxy S10, P30 pro und selbst oneplus 7pro mithalten und ist z. T. Noch schneller.
    Veraltet ist bestenfalls die Kamera und das auch wenn man die absolute Spitze als Maßstab nimmt.
    Veraltet ist hier sonst gar nichts 👍

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen