Mähroboter bei Aldi: Dieses Niedrigpreis-Modell findest du ab sofort in den Regalen

4 Minuten
Pünktlich zum Osteranfang wird es wärmer und die Sonne lässt sich blicken. Dementsprechend kannst du dich und deinen Garten vorbereiten, aus dem Winterschlaf holen und mit neuester Technik ausstaffieren. Wie mit dem Mähroboter, den es ab sofort bei Aldi gibt.
Mähroboter von Ferrex bei Aldi
Bildquelle: Aldi Nord

Sonne und Regen im regen Wechsel verursachen vor allem eins: Das Gras wächst und dir womöglich am Ende über den Kopf. Mähroboter brauchen nicht erst dein Zutun, um den Rasen kurzzuhalten, sondern fahren selbstständig über deine Rasenfläche. Doch die kleinen Helfer sind mitunter recht teuer. Discounter wie Aldi oder Lidl verschleudern die Rasenmähroboter jedoch regelmäßig zum Sparpreis. Bei Aldi gibt es ab sofort Exemplar von Ferrex.

Ferrex Mähroboter bei Aldi Süd: Das kann er

Pünktlich zum Frühlingsstart bietet Aldi Süd Ende März einen neuen Mähroboter an. Das Modell kommt von Ferrex, bei dem es sich um die Eigenmarke von Aldi Süd und Aldi Nord handelt. Der Mähroboter bewegt sich hinsichtlich der Ausstattung im Standardbereich und sticht nicht mit außergewöhnlichen Funktionen aus der Masse heraus. Das sollte für den Preis jedoch auch nicht erwartet werden.

Der smarte Rasenmäher eignet sich laut Herstellerangaben für eine Rasenfläche von bis zu 800 Quadratmeter, also einer sehr großen Anlage. Das bedeutet aber nicht, dass er sich nicht auch für kleinere Gärten eignet – im Gegenteil: In diesem Fall kannst du ihn seltener sowie kürzer laufen lassen. Allerdings solltest du die Gegebenheiten deines Gartens bedenken, denn der Ferrex Mähroboter kommt mit einer maximalen Steigung von 35 Prozent zurecht. Das sollte jedoch für die meisten Gärten völlig ausreichen.

Darüber hinaus bietet der Mähroboter ein 3-Klingensystem, mit dem er stufenlos Schnitthöhen zwischen 40 und 60 Millimetern schneidet. Neben einem Hebe-, Stoß- und Regensensor sind auch eine Diebstahl- und Kindersicherung mit an Bord. So kannst du den Roboter per Pin vor fremden Händen schützen. Verbaut ist ein 2,9 Ah großer Akku, der auf der mitgelieferten Ladestation aufgeladen werden kann. Apropos Lieferumfang: Aldi Süd spendiert außerdem unter anderem Ersatzklingen und ein Begrenzungskabel, das den Arbeitsbereich des Mähroboters definiert.

Ist der Ferrex Mähroboter smart?

Ob ein Mähroboter letztlich smart ist oder nicht, entscheidet nicht die Fähigkeit, dass das jeweilige Modell autonom durch den Garten grast. Vielmehr ist eine App-Anbindung das entscheidende Kriterium, auf das du achten solltest. Anders als das Vorjahresmodell, bietet der Ferrex Mähroboter nunmehr ein Display am Gehäuse selbst, an dem Einstellungen vorgenommen werden können. Zusätzlich kannst du den smarten Rasenmäher per Bluetooth an die passende App anbinden und von deinem Smartphone aus steuern. Je nachdem lässt sich der Ferrex Mähroboter auch an dein Smart-Home-System anbinden.

Ferrex Mähroboter mit App-Anbindung vor weißem Hintergrunf
Der Ferrex Mähroboter bietet eine App-Anbindung

Preis und Verfügbarkeit bei Aldi Süd

Verfügbar ist der Ferrex Mähroboter ab sofort zu einem Preis von 349 Euro. Ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem im Hinblick auf die Flächenleistung des Rasenmähers. Vergleichbare Modelle von Bosch und Co. bieten hier dann eine deutlich geringere Flächenleistung. Auch der integrierte Regensensor und letztlich auch die App-Anbindung können punkten. Den Ferrex Mähroboter ist nur in stationären Filialen von Aldi verfügbar.

Wer stattdessen lieber auf Markenprodukte setzt, kann zu Mähroboter-Alterantiven von Bosch und Gardena greifen. Amazon bietet diverse Modelle im Rahmen der Osterangebote zu Niedrigpreisen an.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

13 KOMMENTARE

  1. Habe den ALDI-Mähroboter eine Saison genutzt,war immer zufrieden.Plötzlich hat er von einem Tag auf den anderen nichts mehr gemacht.Dank der 3-Jahres-Garantie kein Problem-so dachte ich.Es hat allein 5 Wochen gedauert,bis ich das Gerät entsprechend einsenden konnte.Die „Wartung“hat 10 Wochen gedauert und dann habe ich das Gerät in dem gleichen Zustand zurückerhalten – es funktioniert immer noch nicht!Obwohl ich den Fehler genau beschreiben konnte und nach Handbuch vorgegangen bin.Und in der ganzen Zeit konnte ich den Rasen wieder selbst mähen.Die Abwicklung ist eine Frechheit,Service gibt es nicht,telefonische Erreichbarkeit grauenhaft ( mindestens.30 Min.Warteschleife).Fazit:Bitte NICHT den Mäher von Aldi kaufen! Der ist zwar günstig,hält aber nur 1 Saison.Da hole ich mir lieber einen namenhaften Hersteller,der auch einen Kundenservice anbietet,zahle etwas mehr,aber habe auch länger etwas davon.Garden Feelings sind hier eher Grusel Feelings!

  2. Ich habe 2020 den Mäher zum Geburtstag geschenkt bekommen, habe mich geärgert, das meine Family das Geld dafür ausgeben hat. Kurz zu vor habe ich einen Test gelesen, in dem der Mäher schlecht abgeschnitten hatte. Der Mäher mäht, auch mit brachialer Gewalt. Nur was er nicht kann ist vernünftig mähen. Wenn er über die Begrenzung fährt, fährt er 5 cm darüber und dreht weg, er lässt das Gras hinter der Begrenzung stehen. Wenn er dann in seine Ladestation zurück fahren soll, kann er das nicht weil er dann durch den ungemähte Rasen fahren muss und das schafft er nicht. Er fährt wie gesagt 5cm über die Begrenzung und braucht selbst 20cm Mittig an Fahrweg. Fazit, weil er nicht durch das ungeschnitten Gras nicht fahren kann, dreht er ab und such erneut die Leitung, fährt quer durch den Garten, es ist selten das er in die Ladestation gefahren ist, ich muss ihn (immer) im Garten einsammeln. Werde mich wohl aus Liebe zu meiner Family weiter ärgern. Kann auch nur vom Kauf abraten!

  3. Habe den Mäher auch letztes Jahr für 4 Wochen gehabt, er hat das mähen nie so hinbekommen wie es in der Beschreibung steht, das liegt wohl daran, das die Software veraltet ist wurde mir von einem Techniker mitgeteilt.

  4. Finger weg…..habe 2 Stück und keiner läuft länger als einen Tag ohne Störung… problen ist Nässe dann überfahren die Dinger den Draht umgingen nicht mehr heim. Aus den Rabatten und Sträuchern hab ich die zurückgeholt. Dann kennen die kein halbgas beim wenden sondern drehen mit eingrabenden Rädern. Fazit Gerät bleibt hängen. Spielzeug..
    Auf gleichem Draht fährt nun ein Husquarna ohne einen einzigen Fehler durchgehend.

  5. Haben den Mäher letztes Jahr 2020 im Frühjahr gekauft. Nach 4 Wochen defekt. Service hat gut geklappt 2 Wochen, danach war er in Ordnung wieder zurück. Mähergebnis ist sehr gut. Aber der Auffahrsensor z.B. bei Bäumen sorgt dafür, das bald um den Baum ein Ring entsteht, wo der Rasen durch die drehenden Räder weg ist. Ebenso dreht der MR so abrupt, das z.B. auf dem Weg zu der Ladestation immer wieder Löcher entstehen, wo er sich dann später fest fährt. Gleiches vor der Ladestation, er fährt wenn es nicht klappt mehrfach in die Ladestatin rein und raus. Man benötigt am Rand min. 30 cm Randsteine sonst kann durch das abrupte Wenden passieren, dass er sich fest fährt. Unbeaufsichtigt kann mann ihn nicht Tage fahren lassen, so ist meine Erfahrung, ob andere das besser können?? Ich bin froh, nicht so viel Geld ausgegeben zu haben, dafür Mäht er (meistens) gut. Er ist auch leise und unauffällig.

  6. Ich hatte 2020 den Mäher bei mir im Betrieb, eine Woche bis zum ersten Regen. Bei Nässe hat er das Begrenzungskabel ignoriert und ich konnte ihn außerhalb des Rasens einsammeln. Sollte in der 2020er Reihe kein Einzelfall gewesen sein. Gerade noch rechtzeitig bemerkt, mein Geld zurückbekommen und den neuen 305er Husqvarna gekauft. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, nicht einen Ausfall für den Rest der Saison. Der dreifache Preis zwar, aber jeden Cent wert.

  7. Hallo ich kann mich diesen Kommentaren nur beipflichten. Die gelichen Fehler hatte meiner auch von Anfang an.
    Und entsprechend sieht der Rasen um den Bäumen aus.x -Mal muss man das Ding retten, weil, wenn er sich festfährt die Räder weiter drehen.
    Ich glaube dass dieser Mäher- nur um Umsätze und vermutlich hohen Gewinn zu erzielen, auf den Markt kommt. Nur diese 350 Euro sind weggeschmissenenes Geld. Und der Service ist absolut für ein hochtechnisiertes Land wie Deutschland beschämend. s.h auch Bewertungen bei Aldi.

  8. Mich würde interessieren, wie das neue Ferrex Modell von Aldi wegkommt.
    Wie ich dies hier lese, scheinen die Kommentare auf das alte Modell von 2020 abgegeben wurden sein. Auf den verlinkten Bilder ist auch noch das 2020iger Modell abgelichtet. Das neue sieht anders aus und dort steckt vermutlich ein anderer Hersteller hinter. Meine Vermutung wäre Landxcape.

  9. Ich schließe mich meinem Vorgänger an. Mich würde auch interessieren, wie das 2021er Modell abschneidet. Ich glaube auch, dass hier ein Herstellerwechsel stattgefundet hat, es handelt sich dem Anschein nach um ein Landxscape LX796 ähnliches Modell.
    Die Andockstelle an der Seite und das Design lassen es mit hoher Wahrscheinlichkeit vermuten.

  10. Guten Morgen zusammen, ich kann nur positives berichten und wundere mich ein wenig über diese Beurteilungen. Modell 2020 macht einen super Job und steht im preislich absolut an erster Stelle. Gestern habe ich mir für die andere Gartenseite das Modell 2021 gekauft. Etwas Wartung und Pflege benötigen diese Geräte natürlich auch und den Winterschlaf sollte er im Keller verbringen. Den ersten Rasenschnitt erledige ich, danach der Mähroboter zwei, bis dreimal um Jahr mit dem Rasentrimmer die Ränder und alles ist wunderbar gepflegt… Zeit für mich.

  11. @Schaale Edwin
    Kommt immer auf die Gegebenheiten an.
    Habe gerade einen „Leih-Mäher“ von Yardforce da, welcher vermutlich dem von Aldi von letztem Jahr nahekommt. Da momentan alles trocken ist, gibt es wegen der Feuchtigkeit keine Probleme.
    Allerdings kommt er mit unseren Hanglagen nicht wirklich klar – er dreht meist wieder um und mäht daher „oben“ quasi nie. Auch durch längere etwas engere Passagen findet er nicht durch. Das macht unser normaler Mähroboter wesentlich besser- wenn auch nicht optimal, obwohl die Angaben ähnlich sind. Aber der ist zur Reparatur 😉

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen