Aldi Computer kaufen: Notebooks und PC zum Sonderpreis

8 Minuten
Bist du auf der Suche nach einem neuen Notebook oder PC? Dann könntest du ab Donnerstag, 29. April, bei Aldi fündig werden. Im Rahmen einer neuen Hardware-Woche stehen dann nämlich verschiedene Computer zum Kauf bereit. Sowohl Notebooks als auch PCs.
Medion Akoya E14304 in der Frontansicht mit Blick auf das eingeschaltete Display.
Ein typisches Einsteiger-Notebook: das Medion Akoya E14304. Nur einer von mehreren Computern der neuen Hardware-Woche von Aldi Nord.Bildquelle: Aldi Nord / Medion

Angeführt werden die neuen Hardware-Angebote, die alle ab dem 29. April zur Verfügung stehen, durch den Medion Akoya E14304 (MD63780). Dabei handelt es sich um ein Notebook, das sowohl in den Filialen von Aldi Nord und Süd als auch online über die Homepage von Aldi angeboten wird. Kostenpunkt: 429 Euro. Ein guter Deal?

Medion Akoya E14304: Einsteiger-Notebook

Aldi widmet dem Akoya E14304 in einem neuen Sonderprospekt gleich zwei Seiten. Wohl in erster Linie ob des vergleichsweise niedrigen Preises. Denn die Ausstattung ist nicht gerade ein Knaller. Dennoch ist der Medion-Laptop gegebenenfalls für all jene interessant, die eine Alltagsrechenmaschine auf Basis von Windows 10 (S-Modus) zum Beispiel für die Schule oder für die Uni suchen. Praktisch: Per Schalter ist der Rechner in den sogenannten Privacy Mode schaltbar. Webcam und Mikrofon werden dann vollständig deaktiviert, indem sie komplett vom Stromkreis getrennt werden.

Gearbeitet wird über ein 14 Zoll (ca. 36 cm) großes Display, das eine Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixeln bietet. Herzstück ist der AMD Ryzen 3 4300U, ein Vierkern-Prozessor mit nur 4 MB Cache sowie 2,7 GHz Basis-Taktfrequenz beziehungsweise 3,7 GHz vorübergehender Beschleunigung. Eine dedizierte Grafikkarte gibt es nicht, stattdessen kommt ein Radeon Graphics Chip aus dem Hause AMD zum Einsatz. Der interne Speicher ist auf 256 GB beschränkt, 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher auch nicht gerade der letzte Schrei. Vergessen darf man aber eben auch nicht, dass das Notebook nicht viel mehr als 400 Euro kostet.

Medion Akoya E14304 Rückseite
Maue Ausstattung, aber hübsches Alu-Design: der Medion Akoya E14304.

Ebenfalls an Bord sind eine HD-Webcam für Videokonferenzen, WLAN-Schnittstelle (2,4 & 5 GHz) sowie Bluetooth – allerdings nur auf Basis des schon veralteten Standards 4.2. Die Akkulaufzeit des rund 1,5 Kilogramm schweren Laptops liegt nach Angaben von Medion bei soliden 8 Stunden. Die Anzahl der Anschlüsse ist flankiert von einem MicroSD-Kartenleser ziemlich überschaubar: 1 x USB 3.2 Gen1 Typ-C mit DisplayPort und Ladefunktion, 1 x USB 2.0 sowie 1 x HDMI out bedeuten ziemliches Einschränken hinsichtlich des Anschlusses von externer Hardware.

Medion Akoya S17404 – Die nicht viel teurere Laptop-Alternative

Die etwas teurere, aber spürbar bessere Alternative haben Aldi Nord und Aldi Süd ausschließlich online ebenfalls im Angebot: das Notebook Medion Akoya S17404. Zu einem Preis von 599 Euro bekommst du einen insgesamt gut ausgestatteten Laptop auf Basis von Windows 10, den du zum Beispiel im Homeoffice oder auch für das E-Learning nutzen kannst. Im Vergleich zu anderen Hardware-Angeboten der vergangenen Monate ist das neue Medion-Notebook sogar mit einem vergleichsweise großen Bildschirm ausgerüstet.

Das matte Display misst im 16:9-Format in der diagonalen Abmessung stattliche 17,3 Zoll (ca. 44 cm) und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Für den Antrieb sorgt ein Intel Core i5-10210U Prozessor mit 6 MB Cache, dessen vier Kerne einen Grundtakt von 1,6 GHz bewerkstelligen können. Per Turbo-Boost-Technologie sind kurzzeitige Beschleunigungen auf bis zu 4,2 GHz möglich. Kein großer Wurf sind auch bei diesem Rechner die 8 GB Arbeitsspeicher; für die angesprochene Zielgruppe aber allemal ausreichend. Gleiches gilt für 512 GB SSD-Speicher.

Du fragst dich, ob auch Gaming mit dem neuen 2,2 Kilogramm schweren Medion-Notebook möglich ist? Eingeschränkt ja. Mehr als Einsteiger-Games solltest du aber nicht installieren, wenn du von der Leistung nicht enttäuscht werden möchtest. Denn an Bord ist keine separate Grafikkarte, sondern nur ein Standard-Grafikchip (Intel UHD Graphics).

Aldi-Notebook Medion Akoya S17404 auf einem Schreibtisch
Eines von mehreren Hardware-Angeboten: das Medion Akoya S17404.

Das Angebot an Anschlüssen ist als solide zu bewerten. Neben einem USB 3.2 Gen1 Typ-C Anschluss mit Display-Port-Funktion besteht unter anderem Zugriff auf zwei USB 3.2 Gen1 Typ-A-Anschlüsse, einen USB 2.0-Anschluss und einen HDMI-Port. Ein LAN-Anschluss fehlt, dafür ist Dual-WLAN (2,4 & 5 GHz) verfügbar. Ebenso hast du Zugriff auf Bluetooth in Version 5.1 und eine beleuchtete Tastatur.

Medion Erazer P15609 – Gaming-Notebook für Einsteiger

Du wünschst dir mehr Leistung? Und du möchtest mit deinem Notebook gerne auch mal etwas anspruchsvollere Games zocken? Dann solltest du dir das Medion Erazer P15609 Gaming-Notebook genauer ansehen. Dieser Laptop für 799 Euro ist ebenfalls nur online und nur bei Aldi Nord zu haben und eignet sich sowohl für Spiele-Sessions zwischendurch als auch für das anspruchsvolle Arbeiten zu Hause. Denn in Sachen Hardware-Ausstattung bekommst du ordentlich Leistung zum vergleichsweise kleinen Preis.

So ist zum Beispiel der Intel Core i5-9300H Prozessor nebst 16 GB DDR4 RAM verbaut. Die CPU mit vier Kernen taktet in der Spitze mit 4,1 GHz. Für flüssigen Spielspaß ist die Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 1650 verbaut. Dabei handelt es sich zwar um kein Topmodell, doch für die meisten Gaming-Freuden in Full-HD-Qualität ist die Grafik-Einheit mit 4 GB VRAM vollkommen ausreichend.

Zur weiteren Ausstattung des 2,1 Kilogramm schweren Gaming-Notebooks von Aldi gehören 512 GB SSD Speicherplatz und ein matter Bildschirm mit einer Diagonalen von 15,6 Zoll (ca. 40 cm). Für den einen oder anderen Gamer ist das vielleicht eine Nummer zu klein. Optisches Highlight ist eine beleuchtete Tastatur mit 15 wählbaren Farben. Das Medion-Notebook basiert auf Windows 10 Home und kommt wie alle hier genannten Medion-Notebooks mit drei Jahren Garantie zum Kunden.

Aldi Laptop Medion Erazer
Dieses Gaming-Notebook von Medion bietet eine mehrfarbig beleuchtete Tastatur.

Bei den Anschlüssen kannst du unter anderem auf einen USB-Typ-C-Anschluss setzen (Version 3.2). Außerdem sind drei USB-A-Anschlüsse (2 x Version 3.1, 1 x Version 2.0) nutzbar. Und selbstverständlich darf auch ein HDMI-Anschluss und ein klassischer Netzwerkanschluss (RJ-45) für die nächste LAN-Party nicht fehlen. Eine Verbindung zu deinem Gaming-Headset ist per Bluetooth 5.1 möglich. Für drahtloses Internet kannst du auf WLAN nach ac-Standard setzen (WiFi 5).

Mittelklasse-Notebook bei Aldi Süd

Aldi Süd wiederum bietet nur online das Mittelklasse-Notebook Medion Akoya E15408 an. Schon bei einem schnellen Blick über die Grundspezifikationen wird klar, dass Aldi hier einen vor allem günstigen Laptop für das Home Office anbietet – mit oberhalb des 15,6 Zoll großen Bildschirms integrierter HD-Kamera, zwei Mikrofonen und Stereo-Lautsprechern. Klar ist aber natürlich auch, dass man für unter 550 Euro an der einen oder anderen Stelle mit Einschnitten leben muss. Und die fallen zum Teil deutlich aus.

Da wäre zum Beispiel der vergleichsweise kleine SSD-Speicher zu nennen. Er fasst nur 256 GB an Daten. Jederzeit kannst du aber natürlich eine externe Festplatte zur Speichererweiterung anschließen. Oder du rüstest eine zweite SSD nach. Das ist nämlich auch möglich. Der integrierte Intel Core i5-1035G4 Prozessor vermittelt auf den ersten Blick Power satt, er verfügt jedoch nur über vier Kerne, die ihre Basisarbeit mit bis zu 1,1 GHz verrichten. In der Spitze sind bis zu 3,7 GHz möglich. Ebenfalls nicht ganz so erfreulich sind 8 GB (nicht erweiterbarer!) Arbeitsspeicher. Diese Hardware-Ausstattung ist vergleichsweise überschaubar, reicht aber für klassische Bürotätigkeiten, für die das Notebook in erster Linie gedacht ist, vollkommen aus. Nur wenn du regelmäßig Bilder oder sogar Videos bearbeitest, solltest du dir einen Rechner mit mehr RAM und einem stärkeren Prozessor gönnen.

MEDION AKOYA E15408
Hübsch anzusehen: das Medion Akoya E15408 im Aluminium-Look.

Zur weiteren Ausstattung des rund 1,7 Kilogramm leichten Notebooks gehören ein Kartenleser für MicroSD-Karten, Dual-WLAN (2,4 & 5 GHz; kein WiFi 6Bluetooth 5.1 und ein Akku mit bis zu acht Stunden Laufzeit. An Anschlüssen hast du unter anderem Zugriff auf 1 x USB 3.2 Gen1 Typ-C mit Display-Port und Ladefunktion, 1 x USB 2.0 und 1 x HDMI out. Auch das ist übrigens ziemlich überschaubar.

Medion Akoya E33005 – Stand-PC von Aldi

Und dann wäre da noch der Medion Akoya E33005. Bei diesem Windows-10-Rechner handelt es sich nicht um ein Notebook, sondern um einen klassischen Desktop-PC. Für 579 Euro kannst du den Computer nur online über die Aldi-Homepage bestellen und bekommst dafür einen Rechner der typischen Mittelklasse. Angeboten wird er sowohl über den Webshop von Aldi Nord als auch im Onlineshop von Aldi Süd.

Desktop-PC der Mittelklasse: der Medion Akoya E33005.

Mit Blick auf die verbaute Hardware bedeutet das unter anderem: 512 GB SSD-Speicher, 16 GB Arbeitsspeicher sowie Wi-Fi 6 (WLAN ax) und Bluetooth 5.2. An der Vorderseite kannst du auf zwei USB 3.2 Anschlüsse der Generation 1 zugreifen, hinten stehen derer vier zur Verfügung. Dazu gesellen sich 2 x USB 2.0, 1 x USB 3.2 Gen 2 sowie 1 x USB 3.2 Gen 2 Typ C, 1 x HDMI und 1 x LAN (RJ-45). Herzstück ist als Sechskern-Prozessor der AMD Ryzen 5 Pro 4650G mit 8 MB Cache sowie 3,7 GHz Basistakt und 4,2 GHz Turbo-Frequenz.

Medion Erazer Engineer P10: Gaming-PC für Einsteiger

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung steht online auch ein Gaming-PC für Einsteiger in beleuchtetem Glasdesign zur Verfügung. Der Medion Erazer Engineer P10 (MD34555) kostet 849 Euro und verrichtet seine Arbeit auf Basis das Intel Core i5-10400F Prozessors mit sechs Kernen, bis zu 4,3 GHz Taktrate und 12 MB Cache. Mit an Bord ist auch eine Grafikkarte aus dem Hause Nvidia mit 6 GB VRAM: die GeForce GTX 1660 Super. Für einen flüssigen Gaming-Spaß sollen 16 GB DDR4 RAM sorgen, ausreichend Platz ist über ein 1 TB großer SSD-Speicher gegeben.

Zur weiteren Ausstattung gehören neben Windows 10 Home auch schnelles WLAN (WiFi 6), LAN-Anschluss, ein Staubschutzfilter und ein ausgeklügeltes Kühlsystem, das auch bei hoher Leistung die Hardware schonen soll. Weitere Anschlüsse: 2 x USB 3.2 Gen1 vorne sowie 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.2 Gen1, 1 x HDMI, 1 x DVI-D und 1 x DisplayPort hinten. Eine kabelgebundene Maus ist im Lieferumfang inklusive.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Medion Akoya E14304: Medion / Aldi Nord
  • Medion Akoya S17404: Aldi Nord
  • Medion Erazer P15609: Medion
  • Aldi Laptop fürs Homeoffice: Medion
  • Medion Akoya E33005: Medion / Aldi Nord
  • Medion Akoya E14304: Aldi Nord / Medion
Huawei MateStation S auf Schreibtisch
Huawei MateStation S: Neuer Mini-PC mit spektakulär kompakten Maßen
Huawei hat in den vergangenen Monaten einige Kröten schlucken müssen. Der einst gefeierte Senkrechtstarter am Smartphone-Markt spielt genau dort wegen eines Handelsstreits zwischen den USA und China praktisch keine Rolle mehr. Deswegen müssen neue Produkte her – aus ganz anderen Bereichen.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Was für eine Verarsche. Um 0:01 in den Warenkorb gelegt. X-mal versucht zur Kasse zu gehen. Immer wieder Verbindungsabruch. Um 0:17 Uhr ausverkauft. Wie viele hatten die den eingekauft? 10 oder 20 St.?
    Und das ist ja nicht zum ersten Mal so.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen