Mini-PC bei Aldi: Alte Kiste oder geniale Büro-Maschine?

3 Minuten
In Kürze kannst du bei Aldi Nord einen neuen Mini-PC kaufen. Einen, der bei Aldi Süd schon länger erhältlich ist. Der Medion Mini-PC S22003 ist aber alles andere als ein wirklich moderner PC. Denn die Ausstattung überrascht mit so einigen antiken Komponenten.
Medion Mini-PC S22003 (MD34385) steht auf einem Tisch.
Der Medion Mini-PC S22003 (MD34385) kommt zu Aldi.Bildquelle: Medion / Aldi Nord

Wenn es bei Aldi neue Computer zu kaufen gibt, kann man sich in der Regel auf eine ordentliche Ausstattung zum vergleichsweise kleinen Preis freuen. Ab morgen, 17. Juni, kündigt sich nun ein weiteres PC-Schnäppchen an. Allerdings verkauft Aldi keinen klassischen Desktop-Rechner und auch kein Notebook, sondern einen Mini-PC. Bei diesem Arbeitsgerät steckt die komplette Hardware in einem 211 x 54 x 198 Millimeter kleinen und nur 5 Kilogramm schweren Gehäuse.

Medion Mini-PC S22003 bei Aldi: Das steckt drin

Angeboten wird der Medion Mini-PC S22003 (MD34385) mit vorinstalliertem Windows 10 Home Betriebssystem. Neben 256 GB SSD-Speicher stehen auch 8 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Bei der zentralen Recheneinheit ist die Wahl aber leider nur auf einen Einsteiger-Prozessor mit schmalen 3 MB Cache gefallen. Der Intel Core i3-5005U wurde nicht nur schon Anfang 2015 vorgestellt, er verfügt auch nur über zwei Kerne, die mit bis zu 2 GHz takten. Internetverbindungen werden wahlweise über einen klassischen LAN-Anschluss realisiert oder per WLAN (2,4 & 5 GHz). Allerdings nicht über den neuesten WiFi-6-Standard. Bluetooth-Verbindungen sind nur auf Basis der schon etwas angestaubten Version 4.2 möglich.

Eine dedizierte Grafikkarte fehlt dem Rechner. Stattdessen steht nur eine Intel HD Grafik 5500 zur Verfügung. Wissen solltest du zudem, dass keine Erweiterung des Arbeitsspeichers möglich ist. Mehr als die bereits verbauten 8 GB RAM unterstützt der Rechner nämlich nicht. Dafür stehen aber einige Anschlüsse zur Verfügung. Vorne unter anderem zwei USB 2.0 Ports. Und an der Rückseite sind neben dem bereits genannten LAN-Anschluss noch vier USB 3.2 Gen 1 Ports, ein HDMI- und ein VGA-Anschluss zu finden.

Für wen eignet sich ein Mini-PC?

Wenn du einen Rechner suchst, mit dem du regelmäßig Bilder und Videos bearbeiten kannst, ist der Mini-PC von Medion bei Aldi nicht die richtige Wahl. Gleiches gilt, wenn du die neuesten Blockbuster-Games spielen willst. Dafür ist die Leistung des Rechners einfach zu schwach. Sehr viel mehr eignet sich der kleine Medion-Computer aber für Streaming-Inhalte und klassische Homeoffice-Tätigkeiten. Auch als Arbeitsrechner im Büro kann sich das Gerät eignen, sofern die zu erledigenden Aufgaben nicht zu umfangreich ausfallen. Dank der mitgelieferten VESA-Halterung ist es übrigens möglich, den Rechner unter einer Tischplatte zu montieren.

Ausgestattet mit drei Jahren Hersteller-Garantie kostet der Medion S22003 bei Aldi 349 Euro. Erhältlich ist der Computer ab morgen, 17. Juni, über den Online-Shop von Aldi Nord. Schon jetzt kannst du ihn zum gleichen Preis bei Aldi Süd bestellen; noch solange der Vorrat reicht und laut neuesten Angaben „nur noch für kurze Zeit“. Ein guter Preis? Durchaus. Bei MediaMarkt selbst und bei Saturn kostet der Mini-PC derzeit knapp 380 Euro. In anderen Webshops werden mindestens 373 Euro fällig.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Avatar Teleprompter

    „Nur 5 Kilo schwer“ ? Ich habe mal eben einen ähnlich kompakten Lenovo Tiny gewogen, der bringt ohne das externe Netzteil 1,2 Kg auf die Wage. Haben die den mit Blei ausgekleidet oder sonst irgendwie beschwert ?
    Ansonsten: Der ist mit den Komponeten überteuert. HP Minis mit fast aktuellem 6-Kern Prozessor oder einem AMD 4-Kerner bekommt man auch um oder unter 400. Oder den noch kompakteren Lenovo M90n-1 mit ebenfalls besseren Komponten beim „großen Fluss“ für 299.

    Antwort
  2. Avatar Shadowevil

    So ein Mini-PC lohnt in meinen Augen nur als kleiner Server. Ubuntu-Server drauf und loslegen. Aber selbst für Video Überwachung über Zoneminder etwas schwach, je nach Anzahl der Cameras. Als Mediaserver sollte der völlig ausreichen

    Antwort
  3. Avatar Carsten

    Ganz alte Kiste. Aufgrund mangelnder H265 Kompatibilität nicht mal fürs Videostreaming geeignet. Und 4k dürfte nur mit 30 Hz funktionieren.

    Antwort
  4. Avatar Morgenmicha

    Für das Geld kaufe ich doch lieber ein Chromebook.
    Das läuft dann wenigstens flott und ist obendrein mobil.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen